Saatgut

Acht neue Getreidesorten der I.G. Pflanzenzucht zugelassen

Von der I.G. Pflanzenzucht kommen acht neue Getreidesorten. Wir sagen Ihnen kurz, was die Merkmale sind.

Das Bundessortenamt hat im März acht neue Getreidesorten der I.G. Pflanzenzucht zugelassen, wovon jeweils zwei auf Winterweizen und Triticale entfielen sowie vier auf Wintergerste. Wie das Unternehmen in Ismaning mitteilte, ist der A-Weizen „Pep“ ertragsstark, außerordentlich fallzahlstabil und robust. Mit konstant hohen Erträgen in der Wertprüfung im Auswinterungsjahr 2016, im nassen Erntejahr 2017 und im Dürrejahr 2018 habe er bereits auf voller Linie überzeugt.

Der zweite neue A-Winterweizen namens „Foxx“ sei sehr fallzahlstabil und die erste und einzige in Deutschland zugelassene, begrannte Sorte ihrer Gruppe. Sie verfüge über sehr gute Resistenzen gegenüber Gelbrost (APS 2), Mehltau (APS 4) und Ährenfusarium (APS 4).

Das Gerstenangebot werde nun durch die mehrzeilige Wintergerste „Melia“ ergänzt. Diese robuste Hochertragssorte sei durch eine günstige und frühe Abreife, eine hervorragende Winterfestigkeit sowie ein sehr hohes und stabiles Ertragsniveau (APS 7/8) gekennzeichnet.

Die zweizeilige Wintergerste „Ambrosia“ reife relativ früh ab und verfüge über eine hervorragende Strohstabilität und ausgezeichnete Qualitätseigenschaften. Darüber hinaus sei ihr Ertragsniveau stabil bei höchsten hl-Gewichten (APS 7). Ebenfalls zweizeilig sei die neue Wintergerste „Iggy“ mit Resistenzen gegenüber dem Gelbmosaikvirus der Typen eins und zwei. Die Sorte zeige vor allem in der unbehandelten Stufe ein hohes Ertragsniveau.

Eine optimale Wahl für Braugerstenanbauer sei „Desiree“. Diese Wintersorte verfüge über ein hohes Ertragspotential in den wichtigsten relevanten Anbauregionen und über ausgezeichnete Resistenzen, vor allem gegenüber Mehltau (APS 3) und Zwergrost (APS 3).

Wie die I.G. Pflanzenzucht mit Blick auf die beiden neuen Wintertriticalesorten ausführte, ist „Ramos“ eine Hochertragssorte mit breiter Standorteignung. Zusätzlich zeichne sie sich durch eine frühe Reife (APS 3/4), eine ausgewogene Resistenzausstattung und eine überragende Standfestigkeit (APS 2) aus. Die neue Sorte „Vivaldi“ habe ein hohes bis sehr hohes Ertragspotential und könne bodenbürtige Viren sehr gut abwehren. Mit ihrem ausgezeichneten Resistenzspektrum zähle sie zu den gesündesten Wintertriticalesorten in Deutschland.

Düngeverordnung: "Man nähert sich an"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen