Forschung

Pilzresistenz von Weizen auf Mais und Gerste übertragbar

Pflanzenforschende der Universität Zürich haben transgene Mais- und Gerstenlinien entwickelt, die dank dem Lr34-Resistenzgen aus Weizen widerstandsfähiger gegen mehrere Pilzkrankheiten sind. Nach den erfolgreichen Versuchen im Gewächshaus wollen die Wissenschaftler die Pflanzen nun im Freiland prüfen: am Agroscope-Standort in Zürich-Reckenholz.

Ein Gen, das Weizen resistenter gegen Pilzerkrankungen macht, kann diese Wirkung auch bei Mais und Gerste entfalten. Das haben Wissenschaftler der Universität Zürich herausgefunden.

Wie die Hochschule berichtete, gelang es den Pflanzenforschern, transgene Mais- und Gerstenlinien zu entwickeln, die dank dem Resistenzgen „Lr34“ aus Weizen besser gegen Pilzinfektionen geschützt sind. Das Gen zeichne sich durch eine langanhaltende, partielle Wirkung gegen mehrere Pilzarten aus und werde weltweit seit mehr als einem Jahrhundert intensiv in der Zucht und dem Anbau von Weizen genutzt. Ungeachtet dessen hätten sich die Pilzerreger bisher noch nicht an die Resistenz anpassen können.

Nach den vielversprechenden Resultaten der Gewächshausversuche wollen die Forscher die transgenen Mais- und Gerstenlinien nun im Freiland erproben. Die Maislinie werde der Blattfleckenkrankheit und dem Maisbeulenbrand ausgesetzt; die Lr34-Gerste müsse sich gegen den Zwergrost und den Echten Mehltau bewähren. Zudem werde untersucht, ob die genetischen Veränderungen auch weitere agronomische Eigenschaften beeinflussten, so etwa die Pflanzenentwicklung und den Ertrag. Die Freilandversuche sollen laut der Universität in diesem Jahr beginnen und 2023 abgeschlossen werden.

Zur Pressemitteilung der Hochschule...

Faire Milch des BDM in finanzieller Schieflage

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen