Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Russlands Weiten

Unterweg im größten Land der Erde: Das Team „Russland“ startete am 1. August nach Moskau. Am Vortag gab es eine umfassende Einweisung ins Thema bei Lemken in Alpen. Von Moskau aus besuchten die Entdecker vier Praxisbetriebe im weiten Umkreis um die russische Hauptstadt. Am Ende der Reise sollten 2400 km mehr auf dem Zähler des Busses stehen.

Drei der Betriebe wirtschaften auf relativ kargen Böden. Schwerpunkte waren hier vor allem die Milchviehhaltung und der Futterbau. Dabei ist die Lage der Betriebe schwierig. Über weite Strecken der Reise lagen die Flächen links und rechts der Fernstraße brach. Erst am Rand der Schwarzerde-Region, rund 350 km südlich von Moskau, änderte sich das Bild: Hier besuchten die Entdecker einen der seltenen echten Familienbetriebe. Viktor Tscherepkov bewirtschaftet im Dorf Iskra bei Orjol zusammen mit seinen Söhnen Aleksander und Sergej einen Ackerbau-Betrieb mit 1500 ha. Den letzten Reisetag verbrachte die Gruppe in Moskau.

  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3

Diesen Beitrag als PDF herunterladen

Der Download des Beitrags ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Alle Rechte der Verbreitung(z.B. per EDV, E-Mail, Nachdruck und Fotokopie) sind top agrar vorbehalten und bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.

zurück zur Suche

Empfehlen Sie den Artikel weiter:

Empfehlen Sie den Artikel weiter!