EU legt umstrittene Biosprit-Pläne vor

Die EU-Kommission hat heute vormittag neue Regeln für die Biokraftstoffproduktion vorgeschlagen. Sie will damit nachhaltige und grüne Kraftstoffe fördern, die helfen, die CO2-Emissionen zu senken und die nicht mit Nahrungsmitteln konkurrieren. Bis 2020 müssen zehn Prozent der Energie im Verkehrssektor aus erneuerbaren Quellen stammen.

Die EU-Kommission hat heute vormittag neue Regeln für die Biokraftstoffproduktion vorgeschlagen. Sie will damit nachhaltige und grüne Kraftstoffe fördern, die helfen, die CO2-Emissionen zu senken und die nicht mit Nahrungsmitteln konkurrieren.

Bis 2020 müssen zehn Prozent der Energie im Verkehrssektor aus erneuerbaren Quellen stammen. Mit ihrem heutigen Vorschlag begrenzt die Kommission die Verwendung von Biokraftstoffen, die aus Nahrungsmitteln gewonnen werden, auf fünf Prozent.

Die anderen fünf Prozent sollen mit den neuen Regeln aus Abfällen und Reststoffen wie beispielsweise Stroh gewonnen werden. Diese verursachen viel weniger Treibhausgase als fossile Kraftstoffe und haben zudem keine direkten Auswirkungen auf die globale Nahrungsmittelproduktion.

Allerdings gibt es an den Vorschlägen massive Kritik. Lesen Sie dazu die Meldung: Branchenverbände laufen Strum gegen Brüssler Bioenergie-Pläne.

Wann steigen die Milchpreise?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen