Test: Fünf Autos – fünf verschiedene Antriebe

Studenten der Hochschule Esslingen haben fünf Fahrzeuge mit unterschiedlichen Antrieben in der Praxis getestet. Die Ergebnisse überraschen.

Der Toyota Prius mit "Plug-in-Hybrid-Antrieb" am besten ab. (Bildquelle: Toyota)

Wie schneiden fünf Fahrzeuge mit fünf unterschiedlichen Antrieben im praktischen Alltagstest ab? Was verbrauchen sie in der Stadt, auf der Autobahn und bei einer Fahrt über Land? In einem Forschungsprojekt haben sich Studenten im Master-Studiengang Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen ein Jahr lang die fünf Mittelklasse-Fahrzeuge getestet:

Bei den Batterieantrieben kamen die Fahrzeuge geladen und entladen in den Test. Die Studenten fuhren die Autos in der Stadt (12 km), über Land (21,5 km) und auf der Autobahn (34,5 km). Herausgekommen ist ein 68 km langer Rundkurs nordwestlich von Stuttgart - rund um die Stadt Leonberg. Anschließend haben die Studenten die reale Strecke rechnerisch auf den Rollenprüfstand im Labor der Hochschule übertragen und die Fahrzeuge dort ausführlich getestet.

Die wichtigsten Ergebnisse:

Artikel geschrieben von

Diethard Rolink

Redakteur Betriebsleitung

Schreiben Sie Diethard Rolink eine Nachricht

Einbruch auf Hof Röring: 900 Mastschweine verenden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Rudolf Halsbenning

Kleine Autos sind umweltfreundlicher

Es sollte für uns alle ein Ansporn sein, kleinere Autos zu fahren. Für den Großeinkauf ist mancher Kleinwagen ein Raumwunder gegen über vieler SUV. Wer wirklich größere Lasten transportieren muss, findet sicher eine Lösung. Wir müssen unsere Einstellung ändern. Die Parkplatzsuche wird dann mit Sicherheit einfacher. Claudia Kestermann

von Jens Geveke

Ein Testkandidat fehlt !

Warum kein CNG-Auto, dass mit Biomethan betankt wird ?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen