Power-to-Gas

So kommt Windstrom ins Gasnetz und in den Tank Premium

Gestern ist in Brunsbüttel ein neues Projekt eingeweiht worden, bei dem Windstrom in Wasserstoff umgewandelt wird. Dieser wird im Gasnetz sowie einer Tankstelle genutzt.

Tim Brandt wirkt erleichtert. „Vier Jahre nach Gründung unserer Firma können wir nun endlich anfangen, Wasserstoff zu produzieren“, sagte der Geschäftsführer der Wind to Gas Energy GmbH & Co. KG aus Brunsbüttel (Schleswig-Holstein). Die Firma, an der auch Landwirte beteiligt sind, hat ein großes und innovatives Projekt umgesetzt, das zum Forschungskonglomerat NEW 4.0 (NEW steht für Norddeutsche Energiewende) gehört. „Unser Ziel war es, Wasserstoff zu erzeugen, um die vielen Abschaltungen von Windenergieanlagen zu vermeiden“, betonte Brandt.

Fünf Teilprojekte

Seit dem Planungs- und Baubeginn im Jahr 2017 wurden folgende Einzelprojekte umgesetzt, die gestern (8. August) gemeinsam von prominenten Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie rund 200 geladenen Gästen eingeweiht wurden:

  • Ein Windpark mit fünf Enercon-Anlagen mit je 3 MW Leistung. Betreiber ist Wind to Gas Energy.
  • Eine PEM-Elektrolyse von Hydrogenics mit 2,4 MW Leistung, die stündlich 450 m³ bzw. 40 kg Wasserstoff herstellt. Auch sie wird von Wind to Gas Energy betrieben.
  • Eine Erdgaseinspeisung von Streicher Anlagenbau, bei der bis 500 m3 Wasserstoff ins ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Der Energieversorger Avacon will in Schopsdorf (Sachsen-Anhalt) zeigen, dass sich der Wasserstoffanteil im Gasnetz erhöhen lässt.

Premium

Bundeswirtschaftsminister Altmaier will bis Ende August ein Konzept vorlegen, um mit „grünen“ Gasen Erdgas im Verkehr, in der Industrie und in Gebäuden zu ersetzen.

Die Wasserstoff-Technologie nimmt langsam Fahrt auf. Weltweit gibt es jetzt 184 Tankstellen, 29 davon in Deutschland.

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Hinrich Neumann

Redakteur Energie

Schreiben Sie Hinrich Neumann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Jens Geveke

Die gesetzlichen Umlagen machen es schwer...

...und es ist sehr gut, dass die Politiker dieses nun anschaulich sehen können: Wenn aus Windstrom Wasserstoff gewonnen wird, ist es der gewünschte Energiespeicher, aber der Fiskus sieht es als Stromverbraucher mit den entsprechenden Steuern. An die Politik: Dem Reden sollte jetzt Handeln folgen !

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen