+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Hallo da meine sähmaschine leider falsch abgedreht war, steht mein winterweizen sorte asano viel zu dicht nun bin ich am überlegen ob es sinn macht ihn im frühjahr bei trockenheit mit der egge durchzuziehen und so den bestand auszudünnen (da es sich um einen sehr leichten boden handelt) wer hat Erfahungen, und kann mir ein paar tipps geben? vielen dank für die Antworten :-D

    Geändert von Matthias112 (24.12.2011 um 00:27 Uhr)

  2. #2

    Da kann man nicht mehr viel machen.
    Wenn du ihn leicht aneggst bestockt er sich noch besser.
    vieleicht bekommen wir ja eine ect kalten Winter.
    Ein Nachbar macht so was auch immer wieder.
    Er sät den Weizen auch schon wenn wir anfagen für gerste zupflügen.
    Er dreht die Drillmaschine auch immer ab Eistellung vom vergangen Jahr Körner etwas Dicker 3 Stufen mehr Körner etwas kleiner 3 Stufen höher.
    Er sagt ist ja kein Problem,wenn es eien kalten Winter gibt kann ja auch mehr kaput frieren bevor es zu dünn wird.
    Und bei ihn geht es ganz gut.
    Heinrich


  3. #3

    Verhindern dass sich der Weizen noch mehr bestockt. Also statt 80-100kg würde ich entweder nur einen dz Stickstoff düngen, oder sogar garnicht. Eventuell dann erst zum schossen. Mit der ersten Gabe anfangen. Wird bei euch Gülle eingesetzt?
    Wenn ja, wird die nachlieferung vermutlich eh schon genügend im frühjahr bringen.


  4. #4

    danke schon mal für die antworten, nein ich sezte keine gülle ein. aber mit der egge einzelnepflanzen rausreißen ist dann wohl eher nicht möglich? der weizen hat jetzt schon teils 5 seitentriebe entwickelt. Aber da es sich um einen leichten boden handelt, könnte ich mich vorstellen das die triebe reduziert werden und ein haupthalm den ertrag bringt :-D wenn nicht alles vertrocknet...


  5. #5

    Zitat unseres alten Berufsschullehrers vor über 30 Jahren:einmal striegeln regt die Bestockung an,zweimal striegeln hält den Bestand ,dreimal striegeln veringert ihn. behandelt wurde damals im Unterricht die mechanische Unkrautbekämpfung.
    Frag doch mal einen Bio-Bauern wie das mit dem Striegeln geht,die haben doch Erfahrung damit.
    Gruß Hermann-Josef


  6. #6

    Eggen bringt nichts, regt nur die Bestockung an.
    Gering oder eventuell gar nicht mit Stickstoff andüngen würde ich auch nicht tun, weil wenn es ein trockenes Frühjahr geben sollte bekommst du dann Probleme mit der Nährstoffverfügbarkeit. Du sagst ist ein leichter Boden, auf dem der Weizen steht!?
    Also wenn es mein Weizen wäre würde ich wie folgt vorgehen:
    - Normal andüngen (ca. 70 - 80 kg N; auch zu einem normalen Zeitprunkt, nicht warten)
    - wird das Frühjahr trocken reduziert der Weizen von selbst und du hast einen optimalen Bestand stehen
    - wird das Frühjahr eher feucht auf keinen Fall zu früh mit der ersten CCC- Behandlung kommen (regt nur die Bestockung an); in diesem Fall erste Wachstumsreglermaßnahme nicht vor EC 32, aber dann auch gute Mengen, damit der Weizen dann auch stehen bleibt.

    Grüße




SEO by vBSEO 3.6.1