Bei einer Biogasanlage muß Substrat \"immer\" Vorhanden sein.Die Frage lautet was ist Teuer???:
Nimt man an das der Biogasbetreiber bestenfalls 90 % seines Substrat erzeugen kann gibt es die Möglichkeit:

-Pachten um jeden Preis?
-Kaufen von Substrat im voraus Z.B. 21€ je to Mais
-Anlegen eines Vorrats von 6 Monaten
-Abwarten was kommt
Pachten:
Brauche ich 60 ha bei normalen Ertrag kostet das auch jetzt eigene Substrat bei 200 € schon einmal jedes Jahr 12000 € mehr
-Kann ich das Substrat im voraus für 21€ je tonne Kaufen kostet mich das ha bei 50to 1050€ frei Feld Wenn ich meinem Lieferraten die Gülle für 100€ auf sein Feld zurück bringe würde das keine Pachtpreiserhöhung rechtfertigen
-Die Vorratshaltung würde in diesem Fall ca 45.000€ kosten das wäre bei 100% Kredit und 5 % Zinsen
45 x 50€ =2250€ kosten
-Bei einer Mißernte wenn auch nur in meiner Region muß ich bei 60% Ertrag 50% meines Subrats um 100 plus X%
kaufen. Das wäre 40 ha mal 2000€= 80.000€
Was ist bei dieser Rechnung billiger,oder Falsch gedacht???