Thema: sauere Milch

+ Antworten
Seite 2 von 8 1234 ...
Ergebnis 11 bis 20 von 71
  1. #11

    Ja Detmar, die Herren haben das vorherige Thema überraschend schnell verlassen, nachdem sie sich dort mehr und mehr lächerlich gemacht haben.
    Nur um einen neuen Threat aufzumachen, der auch nicht anders ist.
    Schon bezeichnend, wenn an diesem Artikel hängen bleibt, dass Milch von Kühen, die mit Grundfutter gefüttert wurden, süßer schmeckt. Und man sich dann darüber aufregen muss.

    Anstatt z. B. das Thema aufzugreifen, dass Milchprodukte gezielt als Lockmittel mißbraucht werden. Dies war doch auch mal ein Thema des Bauernverbandes?

    Oder die Tatsache, dass während dem Milchpreisverfall die "gesunkenen Einkaufspreise" nur marginal an die Verbraucher weitergegeben wurden, während sich andere Stufen daran bereichert haben. Wenn ich mich nicht irre, hat doch Nordmilch damals verkündet, dass sie ihre Eigenkapitaldecke gut vergrößern konnte?

    Aber dies interessiert scheinbar nicht. Nur ob die Milch süßer oder weniger süß schmeckt.
    Unterstes Stammtischniveau!


  2. #12

    Hallo Doris,

    ich glaube, das Bewusstsein für den Geschmack der Milch und andere Parameter, die zB für die Gewinnung von speziellen Käsesorten wichtig sind, ist hier oben im Norden so gut wie gar nicht vorhanden. Wir produzieren halt in der Mehrheit Industrieprodukte.

    In diesem Punkt sind uns die kleinen süddeutschen Molkereien mit Spezialprodukten und hohen Auszahlungspreisen wohl voraus.

    Kirsten


  3. #13

    Zitat Zitat von xf1 Beitrag anzeigen
    War ich nicht konkret genug? Dann lies wenigstens den letzten Satz sowohl im Interviev, als auch in meinem Beitrag nochmal.
    Ich lese von dir pauschale Verurteilungen. Kopier den Text rein und schreibe, was konkret alles nicht passt.


  4. #14

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-0...rt=17#comments

    noch mal der Text und die Kommentare die dadrunter stehen
    beispielhaft folgender:

    13. Die Kuh muss nach 3-4 Jahren sterben -> Tierquälerei
    Eigentlich ist das doch relativ einfach. Das Durchschnittsalter aller Milchkühe (der Milchkuherde) im Stall muss mindestens 7 oder 8 Jahre betragen.
    Liegt es darunter, dann zahlen die Bauern drastische Strafen wegen Kuhdoping bzw bekommen keine Subventionen/öffentliche Gelder. Kuhdoping ist es auch wegen der Futtermittel die um die halbe Welt verschifft werden. Auch hier lässt sich die lokale Erzeugung vorgeben.
    Die hohen Jahres-Milchmengen und die kurze 'Lebenserwartung' ist schlichtweg Tierquälerei.

    das geht so in die 50 und mehr Kommentare, man landet bei Peta usw bis die dortige Redaktion eingreifen muss!

    BDM halt


  5. xf1
    #15

    Kopier du den Text rein, und sag was deiner Annahme zufolge passt.


  6. xf1
    #16

    Zitat Zitat von Slowfoot Beitrag anzeigen
    Machs dir nicht so schwer:

    Schaber wurde gefragt:
    Schmeckt Ihre „faire Milch“ anders als die Milch für 55 Cent?

    und gab Antwort:
    Ja. Sie ist süßer, weil mehr Gras drin ist.
    Verwenden die keine Filter?


  7. #17

    Zitat Zitat von xf1 Beitrag anzeigen
    Märchenstunde über das ganze Interviev hinweg. Nicht umsonst erhält er seinen politischen Zuspruch mehr und mehr aus tiefstem Abgrund. Dem Mann ist scheinbar jedes Mittel recht, um den Konsumenten den Apetit auf Milch und Milchprodukte zu verderben. Ein Fall für die Couch.
    Ist halt etwas allgemein gehalten, dein statement. Alternativ könntest du schreiben:
    alles ist scheisse. Der Aussagewert ist etwa der gleiche.


  8. #18

    Ah, da ist sie ja wieder, die Slowfoot-xf1-Anonym-Troll-Truppe. War Euch langweilig? Viel Ahnung von Milch oder sonstiger Landwirtschaft habt ihr ja nicht. Man kriegt halt raus, was man rein steckt. Milch schmeckt anders je nach dem womit man die Kühe füttert. Ganz normal. Hühner legen auch gelbere Eier, wenn man ihnen Beta-Carotin gibt. Und die Schale wird härter, wenn Calzium im Futter ist. Und wovon werden Flamingos rosa? Ja ja, die Krebse sinds, die sie fressen. Alles ganz normal in der Natur. Aber davon habt ihr wohl nicht mehr viel Ahnung.

    Und dann auch noch die Kommentare unter einem Artikel zitieren, um diesen Artikel selber diskreditieren zu wollen... Auweia! Als wenn der Autor, der Verlag, der Interviewte oder sonst irgendeiner was für die Qualität der Kommentare könnte... Was bezweckst Du denn jetzt mit der Methode, Lahmfuss? Fällt Dir nichts mehr ein? Hast Du keine Argumente mehr?
    Ach, oder ärgerst Du Dich etwa, dass der dort redaktionell entfernte Kommentar Dein eigener war?

    Leute, ich finds so richtig geil, wie ihr euch hier zum Affen macht! Wenn es nicht so ein fürchterlich schlechtes Licht auf die gesamte Branche Landwirtschaft werfen würde, ich würd ja sagen: macht weiter so! Mann oh Mann, wenn Sonnleitner das sehen könnte, was ihr hier veranstaltet... Oh weh...


  9. #19

    Zitat Zitat von Doris Peitinger Beitrag anzeigen
    Aber dies interessiert scheinbar nicht.
    Nur ob die Milch süßer oder weniger süß schmeckt.
    Unterstes Stammtischniveau!
    Guten Abend Frau Peitinger!
    Immerhinn ist diese Aussage von Ihrem obersten Vordenker,
    wie Sie zu recht sagen, unterstes Stammtischniveau.
    Erstens ist die Aussage falsch und
    zweitens, sagen wir es milde, unklug.
    Für moderne junge Mütter ist alles
    was süß ist, absolut ungesund und darf
    unter keinen Umständen gekauft werden.
    MfG
    Klaus Wittke


  10. #20

    Herr Wittke, Ihrem Posting entnehme ich, Sie könnten der Meinung sein, dass der
    "süsse Geschmack" der fairen Milch auf einen höheren Gehalt an Laktose zurückzuführen sei. Dies würde aber bedeuten, dass der Verzehr dieser Milch für empfindliche Personen eine Gesundheitsbeeinträchtigung darstellt. Insbesondere wäre sie auch für Kleinkinder dadurch völlig ungeeignet.


+ Antworten
Seite 2 von 8 1234 ...


SEO by vBSEO 3.6.1