+ Antworten
Seite 6 von 15 ... 45678 ...
Ergebnis 51 bis 60 von 143
  1. #51

    Zitat Zitat von xf1 Beitrag anzeigen
    Da war wohl eher der Rückschritt gemeint, nicht wahr Detmar?
    Nein, sicher nicht.

    Ist übrigens mal wieder interessant. Da scheint einer der vielen Wittke's mal wieder zu meinen, sich durch stete Wiederholung entwürdigen zu müssen. Naja, wenns Spaß macht...

    Ich möchte dann aber doch die Moderation mal dazu auffordern, nachzuprüfen, ob es tatsächlich 3 Wittke's hier gibt oder ob drei verschiedene Leute unter einem (beinahe) gleichem Namen schreiben oder ob eine Person unter 3 (beinahe) gleichen Account-Namen schreibt.
    Ist schon ein bisschen auffällig: kjwittke, klausjürgenwittke und bei den Kommentaren vorne noch einen klausjürgenalfredwittke oder so...
    Entweder hat es da einer ganz besonders nötig oder unser Futtermittelberater a.D. vergisst seine Login-Daten ständig.
    Also, liebe Moderation: vielleicht einfach mal nachgucken, nachfragen, aufräumen. Danke.


  2. #52

    Zitat Zitat von Doris Peitinger Beitrag anzeigen
    .....
    Und schon wieder so viele verschiedene Gruppen und Meinungen, die sich jedoch in einem einig sind:.....
    Konnten aber diesmal nicht alle kommen?
    http://taz.de/Aktivisten-wollen-Hann...freien/!90152/
    Wir haben es satt 2012: Auszug:

    Vorläufiges Programm

    11:30 Uhr Berlin Hauptbahnhof (Washingtonplatz): Demo-Zug vom Hauptbahnhof ins Regierungsviertel über Kapelle-Ufer und Konrad-Adenauer-Straße.
    12:15 Uhr Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt

    RednerInnen: Maria Heubuch (AbL), Thomas Schröder (DTschB), Ulrike Mehl (BUND), Romuald Schaber (BDM), Jan Plagge (für den BÖLW), Mariann Bassey (Friends of the Earth Nigeria), Claudia Warning (EED), Hubert Weiger (BUND)
    dazwischen Enthüllung der „Wir haben es satt!“-Skulpt(o)ur und Musik von Rob Herring
    Moritz Schäfer (jAbL), Christine Weißenberg (jAbL), Dr. med. Amman (BI Billerbeck gegen Massentierhaltung), Guido Grüner (Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg), Valentin Thurn (Filmregisseur), Hanna Poddig (Containerin), Mathias Stührwoldt (Bio-Bauer & Buchautor), Sarah Wiener (Köchin & Buchautorin
    usw

    Geändert von Slowfoot (22.03.2012 um 21:13 Uhr)

  3. xf1
    #53

    Grrrr. Was für Gestalten - gut daß es schon rum ist. Da läufts einem ja kalt und warm über den Rücken....


  4. #54

    Mag ja sein dass sich der Eine oder Andere
    kleinere Milcherzeugerbetrieb sich noch von
    Herrn Schaber und seinem Umfeld vertreten sieht.
    Aus meiner Sicht der Dinge ist der
    Mensch Schaber als vermeintlicher
    Interessenvertreter der Milcherzeuger
    einfach nur noch peinlich.


  5. xf1
    #55

    Klaus, ändere mal den Blickwinkel. Er muss ja nicht unbedingt die Interessen der Bauern vertreten, er hat auch eigene Interessen und in die Container-Körperschaft passt er doch gut rein, nicht?


  6. #56

    Na dann ist ja gut, Wittke Nummer 3.

    Aus meiner Sicht ist nämlich der Bauernverband als ganzer Verband einfach nur noch peinlich. Na, mindestens hier in Schleswig-Holstein jedenfalls.

    Der hat ja für allgemein so einen allgemeinen Vertretungsanspruch, den er nicht müde wird, zu propagieren. "Der Verband für alle Bauern. Konventionell oder ökologisch, wir vertreten sie alle" und so...
    Aber wo war der Bauernverband denn gestern, als die Bauern vor dem Landeshaus in Kiel demonstriert haben?

    Nein, es war keiner da vom Bauernverband. Im Gegenteil sogar: der Landespräsi Schwarz meinte sich sogar davon distanzieren zu müssen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ein Landes-Bauernverbands-Präsident distanziert sich von den Bauern!!!

    Dabei hätte er DIE Gelegenheit gehabt, zu beweisen, was der BV in letzter Zeit immer wieder behauptet: dass er sich für die bäuerliche Landwirtschaft einsetzt. Gestern hätte er vor der gesamten Politiker-Riege Stellung beziehen können. Sie waren alle da. Nur der BV wollte nicht. Er distanzierte sich lieber. Von den Bauern des Landes.

    Ja, liebe Leute, damit ist dann doch wohl ein für allemal klar: der Bauernverband vertritt NICHT alle Bauern, er WILL es überhaupt nicht und das sagt er sogar noch frei raus der Presse. Zumindest hier oben auf Landesebene ist dieses Thema damit endgültig geklärt.

    Sehr traurig, eigentlich. Aber immerhin weiß man jetzt, woran man ist. Auch wenn Werner Schwarz nun wirklich nichts blöderes für sich und seinen Verband tun konnte...


  7. xf1
    #57

    Falschs Thema. Es geht hier nicht um den BV.

    Aber wenn man schon vom Thema abweicht, seh her - die Hetzer waren auch wieder unterwegs: http://www.shz.de/nachrichten/top-th...urch-kiel.html


  8. #58

    Zitat Zitat von xf1 Beitrag anzeigen
    Falschs Thema. Es geht hier nicht um den BV.

    Aber wenn man schon vom Thema abweicht, seh her - die Hetzer waren auch wieder unterwegs: http://www.shz.de/nachrichten/top-th...urch-kiel.html
    Falsches Thema. Es geht hier nicht um Hetzer.

    Aber wenn Du schon vom Thema abweichst, seh her - was ich vorhin geschrieben hatte.

    Übrigens ja auch wieder interessant, was die SHZ so schreibt, wenn sie nichtmal nen Reporter vor Ort hatte. Hab jedenfalls keinen gesehen. Ja, ich war da! Und ich bin sicherlich kein Öko-Bauer, sondern konventioneller durch und durch. Und ich war nicht alleine! Da waren viiieeele Bauern. Nur kein Bauernverband. Der distanzierte sich ja lieber von denen, die er angeblich vertritt. Oder sollte es besser so heissen:

    Zitat Zitat von xf1 Beitrag anzeigen
    Zertritt schreibt man nicht mit "V", Kalle
    ?
    Womit wir ja aber schon wieder das Thema gewechselt hätten und mal wieder beim Niveaulimbo wären...

    Ach nö, die offizielle Distanzierung des Landes-BV-Präsi Schwarz von "seinen" Bauern reicht schon, um alle Zweifel auszuräumen, was den Vertretungsanspruch des Bauernverbandes angeht.

    Damit wären wir übrigens gar nicht mal so weit vom eigentlichen Thema hier entfernt: unfaire Werbung.
    Oder als was soll man das nun bezeichnen, "alle Bauern" vertreten zu wollen, sich dann aber von den Bauern zu distanzieren???

    Nein nein, rein rethorische Frage. Die Antwort haben wir ja schon ganz offiziell erhalten.


  9. xf1
    #59

    Was hast denn du zwischen den Hetzern zu suchen? Du siehst dich doch sonst auch auf der Seite der Bauern? Es wäre eine Schande, wenn sich Schwarz nicht distanziert hätte.

    Die haben einfach die falsche Argumentationsweise, um ernst genommen zu werden. Würden sie für sich selbst demonstrieren, könnte man denen schon nen Penny in den Hut werfen. Nur so schlecht geht es ihnen ja offensichtlich gar nicht. Anstatt daß sie für sich selbst betteln, betteln sie, man möge die anderen geißeln....

    ...echt krank die Typen - findest du nicht auch?


  10. #60

    Nein, finde ich nicht. Ich wundere mich dagegen doch sehr, woher Du zu wissen glauben möchtest, dass "die" die falsche Argumentationsweise haben. Warst Du etwa dort?

    Ich war ja zwecks Berichterstattung dort. Denn auf den SHZ-Verlag kann man sich hierzulande nicht sonderlich verlassen. Wie man an dem von Dir verlinkten Artikel ja auch mal wieder sehen kann. Trotzdem danke, dass Du den Artikel darüber hier eingestellt hast. Das dürfen wirklich mehr Menschen wissen, dass sich noch in breiter Masse für die Landwirtschaft eingesetzt wird und nicht nur stumpfsinnig ein paar Pfründe gesichert werden sollen wie bei anderen vermeintlichen Berufsvertretern.

    Aber sag: findest Du es denn eine "richtige Argumentationsweise", wenn Du Bauern "Hetzer" nennst, Dirk? Also wirklich... Beleidigungen sind ja sowas von armselig. Nein, das ist doch nun überhaupt keine Argumentationsweise mehr, das ist das fehlen jeglicher Argumentation! Leider hast Du Dich damit genauso disqualifiziert wie der Landes-BV-Präsi Schwarz, der sich ebenfalls von Bauern distanzieren musste.

    Übrigens interessant, dass die Umweltverbände, auf die einige ja so schimpfen, dass sie den Bauern angeblich so viel Leid und Schaden zufügen wollten, Seite an Seite mit den Bauern, ob nun ökologisch oder konventionelle Bauern, stehen und für eine nachhaltige Landwirtschaft demonstrieren.
    Wenn die tatsächlich was gegen Bauern haben, warum hatten die dann nicht eine Gegendemonstration gemacht? Nein, die waren Seite an Seite mit den Bauern. Nur der Bauernverband eben leider nicht. Schon recht bezeichnend, das gerade der fehlt, der sonst immer sagt, "alle Bauern" zu vertreten...

    Nein, der Bauernverband scheint lieber unter sich zu bleiben. Für sich selbst zu demonstrieren. Für die Bauern tut er es ja nicht. Der geht lieber betteln bei der Politik, um Erhalt der letzten Cents an Subventionen. Steuerzahlerknete. Und meint auf der anderen Seite, die Bauern müssten sich "dem Markt stellen". Ist doch völlig unlogisch, oder nicht?

    Nein, betteln war in Kiel nicht angesagt. Nun wirklich nicht. Da ging es um eine nachhaltige Agrarpolitik. Geld anderer Leute zu erbetteln, da hat der BV nun wirklich mehr Erfahrung, da kann ihm niemand was vormachen. Wenn er meint, das würde reichen, um die Landwirtschaft zukunftsfähig aufzustellen, naja, dann lassen wir ihn mal...


+ Antworten
Seite 6 von 15 ... 45678 ...


SEO by vBSEO 3.6.1