+ Antworten
Seite 7 von 15 ... 56789 ...
Ergebnis 61 bis 70 von 143
  1. xf1
    #61

    Detmar, der hier bist aber nicht du?
    http://milch-agrarnews.blogspot.de/
    oder? Ich mein wegen dem Alternativ? Aber hinter Omnex-Alternative Agrarnews steht meines Wissens ein gescheiterter Bauer, der auch schon hier (noch mehr als du) geschrieben hat (CT).

    Schau, daß dir nicht auch so ergeht.

    Die Umweltverbände sind ein eigenes Thema. Wie sie in Vergangenheit bewiesen haben, ist ihnen die Landwirtschaft so fremd wie Naturschutz, Tierschutz - Ökologie im Allgemeinen. Rechtkräftig verurteilte Tierquäler - nicht aus bösem Willen - nein, mMn. schlicht aus Dummheit. Glaubst du, daß sich die in Zukunft bessern werden?

    Die AbL war auch anwesend - eine offensichtlich parteigesteuerte Organisation, welche in Vergangenheit keine Gelegenheit ausgelassen hat, auf die Bauern einzudreschen sowie unqualifizierte Verdächtigungen und Anschuldigungen konstruiert hat, um vom Dreck vor der eigenen Haustür abzulenken.

    Detmar,

    bisher habe ich dich auf der Seite der Bauern gesehen, auch wenn du oft mit den Gegnern unter einer Decke zu stecken scheinst, halte ich dich nicht für einen schlechten Menschen. Man entschuldigt das mit dem Grundsatz, daß halt nicht jeder alles versteht und verstehen kann. Nur langsam glaub ich, du machst es dir ein wenig zu einfach.

    Geändert von xf1 (23.03.2012 um 09:16 Uhr)

  2. #62

    Zitat Zitat von Karl Wunder Beitrag anzeigen
    Huchherje,

    und wer vertritt die Millibauern,
    wird wohl Zeit für den MBV, Milch- Bauern- Verein,
    ok, gibt ja schon den BDM, müsst man mal das Profil schärfen.
    Oder ist aussterben angesagt?, Mehr sag ich jetz mal nich.

    MfG WK
    DIE Milchbauern gibt es nicht. Deswegen gibts auch keinen, der DIE Milchbauern vertritt.


  3. #63

    Tja, Detmar, ich vermute mal, Du und die anderen Bauern haben an der Demo teilgenommen, weil Du Dich damit identifizieren kannst.
    z.B. damit:

    "Das bedeutet gute landwirtschaftliche Erzeugerbedingungen mit fairen Lebensmittelpreisen zu unterstützen, die es den Bäuerinnen und Bauern ermöglichen, Vielfalt statt Monokulturenden Vorzug zu geben und ihre Betriebe zu erhalten."

    oder damit:

    „Wir brauchen faire und transparente Marktregeln für Milcherzeuger“ fordert Günter Böckmann vom Landesteam des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) und erläutert: „Die
    Milcherzeugung muss sich an der Nachfrage orientieren können und nicht besinnungslos zu unwirtschaftlichen Preisen Überschüsse herstellen – dafür brauchen wir Rahmenbedingungen auf die auch die Landwirte Einfluss haben.“


    Gemeinsame Kundgebung für eine neue, faire Agrarpolitik vor dem Landeshaus in Kiel
    (Kiel/21-03-2012) Ein breites Bündnis aus Landwirtschafts-, Umwelt-, Imker-, Verbraucher-,Tierschutz- und Eine-Welt- Organisationen demonstriert heute vor dem Landeshaus in Kielunter dem Motto: „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“. Hintergrund für die Kundgebung ist, dass das Bündnis vor der Landtagswahl ein deutliches verbraucher- und agrarpolitisches Zeichensetzen will.Die beteiligten Organisationen wollen die Politiker in die Pflicht nehmen und fordern diese auf, sich aktiv für eine Wende in der Agrarpolitik und für eine klima- und umweltverträgliche und gentechnikfreie Landwirtschaft mit artgemäßen Tierhaltungsbedingungen einzusetzen.Das bedeutet gute landwirtschaftliche Erzeugerbedingungen mit fairen Lebensmittelpreisen zu unterstützen, die es den Bäuerinnen und Bauern ermöglichen, Vielfalt statt Monokulturenden Vorzug zu geben und ihre Betriebe zu erhalten. Die großen Herausforderungen derZukunft – ausreichende Welternährung sowie globaler Klima- und Umweltschutz - könnennicht mit den Methoden einer industriellen Landwirtschaft gelöst werden.Das Bündnis erklärt sich solidarisch mit den Kleinbäuerinnen und –bauern des Südens undfordert deshalb, auch im Hinblick auf die weltweiten negativen Auswirkungen industriellerAgrarproduktion, eine Unterstützung von gesunden Lebensmitteln aus regionalenWertschöpfungsketten statt Überschussproduktion mit Exportorientierung undDumpingpreisen.


    „Wir brauchen faire und transparente Marktregeln für Milcherzeuger“ fordert Günter Böckmann vom Landesteam des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) und erläutert: „Die
    Milcherzeugung muss sich an der Nachfrage orientieren können und nicht besinnungslos zu unwirtschaftlichen Preisen Überschüsse herstellen – dafür brauchen wir Rahmenbedingungen auf die
    auch die Landwirte Einfluss haben.“


    http://www.meine-landwirtschaft.de/f...Maerz_2012.pdf

    Ich frage mich schon, wieso sich ein Herr Schwarz davon distanziert. Möchte er keine guten landwirtschaftliche Erzeugerbedingungen? Keine fairen Preise? Keinen Einfluß der Landwirte?
    Mag er sowohl Bauern, als auch Verbraucher nicht, die sich dafür einsetzen?
    Dies stimmt äußerst nachdenklich für einen Herrn, der vorgibt, Bauern vertreten zu wollen.

    Vielleicht mag er nur Bauern vertreten, die 7 Tage in der Woche schuften und vor lauter Produktion nicht mehr aus den Gummistiefeln kommen? Und sicher keine Zeit haben, sich um Preise, Verbraucherwünsche oder ihre Umwelt Gedanken zu machen? Oder gar um Kleinbauern in Entwicklungsländern?

    Und wer derartige Forderungen als "Hetze" bezeichnet, macht sich so lächerlich, dass man sich mit einer derartigen Person sicher nicht abgeben muss.

    Geändert von Doris Peitinger (23.03.2012 um 09:56 Uhr)

  4. #64

    Nein, xyDirk, die Seite ist nicht die meine. Aber in vielen, was Du sonst so schreibst, lese ich Dinge, die mancher als versteckte Drohungen werten könnte, als Unterstellungen und als Vorurteile. Alles keine Dinge, die unbedingt auf purem Sachverstand beruhen, sondern allein emotionaler Basis entspringen.

    Du solltest auch besser nicht andere Menschen einzuschätzen versuchen. Wenn Du glaubst, ich würde es mir zu einfach machen, dann würde ich mal die Religion wechseln. Wie sagte Freifrau Marie zu Ebner-Eschenbach: "Wer nichts weiß muss alles glauben"...
    Keine gute Basis in der Geschäftswelt.

    Mir dagegen sind persönliche Dinge völlig egal. Ich würde anders als Du nie sagen, dass ich jemand anders für einen oder nicht für einen schlechten Menschen halte. Das sind ganz persönliche Wertungen. Hier geht es aber ums Geschäft und nicht um persönliches!

    So ist es eben auch überhaupt nichts persönliches, wenn ich sage, dass Du kompletten Unfug schreibst. Das geht nur gegen das, was Du schreibst. Aber doch nicht gegen Dich. Denn Dich kenne ich nicht, wie sollte ich da persönlich werden? Du legst ja sogar noch ganz besonderen Wert darauf, dass Dich niemand kennen soll. So what?

    Das mit der AbL fand ich übrigens sehr lustig. Einerseits den Unfug mit diesen unsäglichen Verallgemeinerungen und Unterstellungen in Richtung einer etwaigen Bauernfeindlichkeit (die logisch betrachtet nur völliger Unsinn sein kann, weil in der AbL Bauern Mitglieder sind), die Du mangels Argumenten anscheinend nicht sein lassen kannst, andererseits die Geschichte mit der "parteigesteuerten Organisation". Denn da braucht man sich doch nur mal ansehen, wie eng verflochten seit jeher DBV und CDU sind. Also wenn wir da mal anfangen wollten, zu graben... Oh je.

    Und wenn ich mir dann einen CDU-Agrarminister Lindemann in Niedersachsen so ansehe, der im vorauseilenden Gehorsam den Grünen sämtliche Themen wegnehmen möchte und noch eine kräftige Schippe drauflegt zum Nachteil aller Bauern, ja dann weiß ich schon gar nicht mehr, was das für ein Argument eine Partei sein soll.

    Des weiteren unterstellst Du mal eben leichthin Umwelt- und anderen Verbänden Dummheit. Mein lieber: dass traust Du Dich doch auch nur unter Deinem Pseudonym, oder?

    Ob die sich in Zukunft noch bessern werden? Das ist zu hoffen! Was aber nicht heisst, dass die jetzt noch irgendwie schlecht wären. Jedenfalls nicht verallgemeinernd alle!
    Ich würde auch nicht gerne das Fass aufmachen wollen, wie viele "rechtskräftig verurteilte Tierquäler" es in Tierschutzorganisationen und wie viele es davon unter Bauern gibt. Wenn Du das möchtest, bitteschön. Ich hielte das für äußerst schädlich für die gesamte Branche.

    Aber wahrscheinlich würdest Du dann auch nur wieder damit ankommen, dass ich "mit den Gegnern unter einer Decke zu stecken" scheine. Allerdings würdest Du es Dir damit ein wenig zu einfach machen.


  5. #65

    Zitat Zitat von Doris Peitinger Beitrag anzeigen
    [LEFT]Tja, Detmar, ich vermute mal, Du und die anderen Bauern haben an der Demo teilgenommen, weil Du Dich damit identifizieren kannst.

    [...]

    Ich frage mich schon, wieso sich ein Herr Schwarz davon distanziert. Möchte er keine guten landwirtschaftliche Erzeugerbedingungen? Keine fairen Preise? Keinen Einfluß der Landwirte?
    Mag er sowohl Bauern, als auch Verbraucher nicht, die sich dafür einsetzen?
    Dies stimmt äußerst nachdenklich für einen Herrn, der vorgibt, Bauern vertreten zu wollen.

    Vielleicht mag er nur Bauern vertreten, die 7 Tage in der Woche schuften und vor lauter Produktion nicht mehr aus den Gummistiefeln kommen? Und sicher keine Zeit haben, sich um Preise, Verbraucherwünsche oder ihre Umwelt Gedanken zu machen? Oder gar um Kleinbauern in Entwicklungsländern?

    Und wer derartige Forderungen als "Hetze" bezeichnet, macht sich so lächerlich, dass man sich mit einer derartigen Person sicher nicht abgeben muss.

    [/SIZE][/FONT][/SIZE][/FONT]
    Ja, Doris. Ist schon arg peinlich, sich von den Bauern zu distanzieren. Irgendwas wird der Schwarz wohl genausowenig an Bauern mögen wie dieser anonyme Hetzer xy.

    Die Forderungen kannte ich vorher nicht, bin einfach mal so zur Demo hin. Weil ich wissen wollte, ob da tatsächlich nur irgendwelche Umweltverbände mit vielleicht völlig abstrusen Forderungen sein würden. Waren es aber nicht. Da waren reichlich Bauern jedweder Ausrichtung. Und in diesen gemeinsamen Forderungen war man sich offenbar einig. Mag ja sein, dass jeder Verband einzeln noch weitergehende Forderungen hat, aber um die ging es dort ja nicht.

    Und wenn man sich die Forderungen durchliest, xy hatte sie ja dankenswerter Weise verlinkt und Du hast ein paar zitiert und auch verlinkt, dann frage ich mich auch, wie man sich als Bauer oder sogar noch als Bauernverbandspräsident von solchen Forderungen und den Bauern und Menschen dahinter distanzieren kann. Das ist schon mehr als lächerlich. Aber immerhin sieht man mal, dass der Bauernverband eben nicht alle Bauern vertreten will. Hätte er ja auch schon früher mal sagen können.


  6. #66

    Zitat Zitat von xf1 Beitrag anzeigen
    Detmar, der hier bist aber nicht du?
    http://milch-agrarnews.blogspot.de/
    oder? Ich mein wegen dem Alternativ? Aber hinter Omnex-Alternative Agrarnews steht meines Wissens ein gescheiterter Bauer, der auch schon hier (noch mehr als du) geschrieben hat (CT).

    Schau, daß dir nicht auch so ergeht.

    Die Umweltverbände sind ein eigenes Thema. Wie sie in Vergangenheit bewiesen haben, ist ihnen die Landwirtschaft so fremd wie Naturschutz, Tierschutz - Ökologie im Allgemeinen. Rechtkräftig verurteilte Tierquäler - nicht aus bösem Willen - nein, mMn. schlicht aus Dummheit. Glaubst du, daß sich die in Zukunft bessern werden?

    Die AbL war auch anwesend - eine offensichtlich parteigesteuerte Organisation, welche in Vergangenheit keine Gelegenheit ausgelassen hat, auf die Bauern einzudreschen sowie unqualifizierte Verdächtigungen und Anschuldigungen konstruiert hat, um vom Dreck vor der eigenen Haustür abzulenken.

    Detmar,

    bisher habe ich dich auf der Seite der Bauern gesehen, auch wenn du oft mit den Gegnern unter einer Decke zu stecken scheinst, halte ich dich nicht für einen schlechten Menschen. Man entschuldigt das mit dem Grundsatz, daß halt nicht jeder alles versteht und verstehen kann. Nur langsam glaub ich, du machst es dir ein wenig zu einfach.
    Danke für den link Dirk der paßt:
    Global Dairy Trade: Auktionspreise geben deutlich nach
    An der globalen Handelsbörse für Milchprodukte (GlobalDairy Trade) ist der Index gestern auf den niedrigsten Stand seit August 2010 gefallen. Die Preise sanken um 4,5 Prozent. Im Vergleich zum März vor einem Jahr lag der Preisindex für alle sieben gehandelten Milchprodukte rund 23 Prozent niedriger. Ursache für die weiter nachgebenden Preise dürfte das große Angebot in den wichtigsten globalen Produktions- und Exportländern sein. Aus den USA meldet man diese Woche für den Februar einen Produktionszuwachs von 4,3 Prozent.
    agrarheute.com
    Abe du verstehst alles Gell!!!


  7. xf1
    #67

    Nochmal: Ich bin nicht Dirk. Ich bin normal der Sepp und hier xf1

    Der Link bedeutet nichts Neues. Ich glaub sogar, daß der Christian das für den BDM auch macht (Linke Seite auf der HP). Kirsten oder Specht wüssten das sicher genauer. Bei Specht könnte es nur sein, daß er karnkheitsbedingt nicht auf dem aktuellen Stand ist. Hier liest man jedenfalls nichts mehr von ihm, bzw. das, was offenbar er reinkopiert hat. Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung.

    Geändert von xf1 (23.03.2012 um 14:17 Uhr)

  8. #68

    Hallo Detmar

    ging mir wie genau so wie Dir. DER Kommentar war in der Tat für einen guten Lacher in der Mittagspause wert.

    "Detmar, der hier bist aber nicht du?"

    Auch ein altes Prinzip - versuchen, Andersdenkende zu personalisieren und auszugrenzen. Scheint mir, als wäre man mächtig stolz darauf, das mal irgendwo gelernt zu haben.

    Nur steht die Zeit nicht still und wir alle wissen, dass es sich um Ablenkungsmanöver von fehlenden Sachargumenten handelt.

    Aber lustig ist es schon.

    tschüssi Kirsten

    PS Wir haben hier auch ganz viele "gescheiterte" Bauern in der Marsch. Die haben vor Jahren aufgehört zu melken und bewirtschaften nun sehr erfolgreich hunderte Hektar von Ackerland. Eine sehr merkwürdige Definition von "gescheiter", findest Du nicht auch?

    Geändert von Kirsten Wosnitza (23.03.2012 um 14:14 Uhr)

  9. #69

    Allerdings, Kirsten. Hallo erstmal.

    Ja, das mit dem "gescheitert" ist so eine Sache. Ich denke da gerade dran, wie sich zuweilen manche Bauern ärgern, dass die Pachtpreise so arg ansteigen. Und das die Prämien auch noch gleich an den Verpächter durchgereicht werden sollen.

    Nun könnte man sich fragen, wer denn alles diese Verpächter sind. Sind das vielleicht ehemalige landwirtschaftliche Betriebe? Solche, die aufgehört haben? Solche, die "gescheitert" sind?
    Die kriegen aber nicht grad wenig Geld für ihre Flächen, wenn sie denn jemand pachten will. Und die potentiellen Pächter jaulen da gerne mal laut los im Angesicht der Summe, die so einem "Aufgabebetriebsleiter" zahlen sollen.

    Tja, und nun noch mal die Frage: Wer ist da "gescheitert"? Der, der hohe Pachtpreise nehmen kann oder der, der ob zu zahlender hoher Pachtpreise das schimpfen anfängt?

    Aber eigentlich braucht man sich auch nur die heutige Meldung von Sonni angucken. Wir Milcherzeuger können "entspannt auf die kommenden Monate zugehen"... Also sind ist Land reichlich zu haben und Pachtpreise sind locker zahlbar. Na dann...


    Ach, äh, Dirk? Ähm, Sepp? Heidi? xy? Vielen Dank für den Link hier:

    Den kannte ich noch nicht. Stehen ja ganz interessante Dinge drin. Herzlichen Dank fürs teilen!


  10. #70

    Ja, die Seite ist tatsächlich interessant. Werde ich jetzt auch mal öfter reinschauen.

    Paßt das selbst gewählte Thema über die Demo in Kiel jetzt auch schon wieder nicht mehr, weil man irgendwelche merkwürdigen Ablenkungsmanöver fährt?

    Sind auch seltsame "Diskussionsmethoden", die manche so an den Tag legen. Da schreibt ein xy oder Dirk ( natürlich nicht aus Meinerzhagen ) oder wie auch immer, einen einzigen Satz, nämlich den ersten. Dann wartet er, bis Kirsten schreibt und kommt dann auf die Idee, noch einen ganzen Schwung anzufügen.
    Naja, hat vermutlich nur das Kästchen verfehlt, das eigentlich den Sinn hat, einer Diskussion eine Reihenfolge zu geben. Vielleicht sollte man es Vergrößern und ein wenig einfärben???


+ Antworten
Seite 7 von 15 ... 56789 ...


SEO by vBSEO 3.6.1