Ihr Agrarwetter

0°C

Münster (Westfalen)

Ihr Agrarwetter

0°C Münster (Westfalen)

Monatspass

Mit dem top agrar-Monatspass lesen Sie fundierte Fachbeiträge exklusiv auf topagar.com und sichern sich so Ihren Wissensvorsprung!

Darüber hinaus bietet Ihnen der Monatspass Zugang zu folgenden Premium-Inhalten:

  • Premium-News
  • Marktpreise und Milchpreisbarometer
  • Pflanzenschutz-Empfehlungen
  • Aktuelle eMagazin-Ausgabe von top agrar
  • Vielzahl an Premium-Newslettern

Testen Sie den top agrar-Monatspass 30 Tage lang kostenlos und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Same hat neu den Dorado Natural mit 70 bis 100 PS im Programm. Er soll sich als Hofschlepper für alle Arbeiten eignen.

Energie / News

Neues Pelletwerk im Probebetrieb

vor von Hinrich Neumann

Im bayerischen Wunsiedel sollen zukünftig 141.000 Tonnen Holzpellets aus Sägespäne und Hackschnitzeln hergestellt werden.

Die aktuelle Entscheidung zur Patentierung einer Paprikasorte ist nach Ansicht des DBV durch Gesetzeslücken möglich gewesen. Das Europäische Patentübereinkommen EPÜ müsse auf den Prüfstand.

Landliebe Schulmilch will mit 5.000 € aus ihrem Werbebudget erstmals drei ausgewählte Projekte des Deutschen Kinderschutzbundes fördern.

Im April 2018 waren auf einem Schiff tausende Schafe gestorben. Nun hat der Viehhandelsverband einen freiwiliigen Exportstopp von lebenden Tieren beschlossen.

Acker & Agrarwetter / News

BASF startet Produktion von Revysol

vor von Agra Europe (AgE)

In den USA produziert BASF jetzt das „Blockbuster-Fungizid“ Revysol. Die Anlage hat einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag gekostet.

Die neuesten Nachrichten lesen

top agrar Angebote im Schnellzugriff

Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) wollen eine möglichst fleischähnliche Textur bei fleischlosen Lebensmitteln entwickeln. Wie die Forschungseinrichtung mitteilte, soll die ...

Technik / Gewusst wie / Rind

Klemmvorrichtung für Siloballen

vor von Aus dem top agrar-Magazin

In Deutschland sind die Preise für Agrarflächen im internationalen Vergleich besonders hoch. Wer trägt für diese Entwicklung vor allem Verantwortung?

  1. Der Staat durch Flächenentzug und Auflagen
    40%
  2. Außerlandwirtschaftliche Investoren
    32%
  3. Die Landwirte selber durch ihr Bieterverhalten
    26%
  4. Weiß nicht
    2%

Stimmen

Ältere Fragen ansehen

Viele Ökobetriebe können sich wieder über steigende Milchpriese freuen. Das gilt allerdings nicht bundesweit.

Für das kommende Jahr will K+S die Voraussetzungen dafür schaffen, Stillstände in der Kaliproduktion am Werk Werra zu vermeiden.

Eine Studie der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass eine massive, weltweite Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ ...

Die neuesten Nachrichten lesen

Die neuesten Nachrichten

Panorama / News

Dr. Willy Boß verabschiedet

vor von Alfons Deter

Dr. Willy Boß übergibt das Amt des Geschäftsführers der Landgesellschaft Sachsen-Anhalt an einen Nachfolger.

Nordzucker baut sein Unternehmen komplett um, was auch Stellenstreichungen zur Folge haben dürfte. Da das Zuckerrübengeschäft in Europa stagniert, steigt die Firma nun in die Rohrzuckerproduktion ...

Neue Runde in den Ermittlungen des Kartellamtes zu Preisabsprachen bei Pflanzenschutz.

Premium

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hält die für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln geforderten Ausgleichsflächen für rechtlich problematisch. Geben könnte es allenfalls Maßnahmen ...

Die brasilianischen Sojafarmer sind auf der Überholspur. 2018/19 ist ein neues Allzeithoch drin, glauben Experten.

Bei der Zulassung für Glyphosat-haltige Herbizide gibt es weitere Verzögerungen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) verlängert die bestehenden Zulassungen nur um ...

Schwein / News

Deutlich mehr Mitglieder bei NGOs

vor von Caroline Jücker

Die Nichtregierungsorganisationen (NGOs) geben im politischen Berlin längst den Ton an. Mit ihren Themen wie Ferkelkastration, Kastenstandverbot und Kupierverzicht treiben sie die Politiker vor sich ...

Russland hat 2018 zwar weniger, aber immer noch überdurchschnittlich geerntet. Die Exportprognose wurde zuletzt nach oben korrigiert.

Das Wetter machte den Kartoffelanbauern 2018 europweit einen Strich durch die Rechnung. Auch in Spanien und Schweden fehlen Knollen.

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft macht die Oberpfälzerin Lucia Heigl zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Die Allgäuerin Elisabeth Waizenegger bleibt Beisitzerin.