Ihr Agrarwetter

6°C

Münster (Westfalen)

Ihr Agrarwetter

6°C Münster (Westfalen)

Monatspass

Mit dem top agrar-Monatspass lesen Sie fundierte Fachbeiträge exklusiv auf topagar.com und sichern sich so Ihren Wissensvorsprung!

Darüber hinaus bietet Ihnen der Monatspass Zugang zu folgenden Premium-Inhalten:

  • Premium-News
  • Marktpreise und Milchpreisbarometer
  • Pflanzenschutz-Empfehlungen
  • Aktuelle eMagazin-Ausgabe von top agrar
  • Vielzahl an Premium-Newslettern

Testen Sie den top agrar-Monatspass 30 Tage lang kostenlos und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Premium

Mit der GAP 2020 sollen echte Landwirte gefördert werden, die nachhaltige Bewirtschaftung und den Erhalt von Bioversität sowie Schutz von Umwelt und Klima sich zu eigen machen. Der ...

Premium

In Dänemark ist im vergangenen Jahr die Zahl der geschlachteten Schweine erstmals seit 2015 wieder gestiegen.

Premium

Ein Landwirt hat einem Bekannten erlaubt, einen Grasschnitt von einer 0,2 ha großen Wiese zu holen; eine alltägliche Situation. Doch das Amt sieht darin eine Verpachtung, der tatsächliche ...

Die wichtigsten Meldungen der Kalenderwoche 8/2019 im aktuellen top agrar news-Podcast.

Mehrere Tierschutzvereine lehnen die Ferkelbetäubung mit Isofluran durch den Landwirt ab; das könnten und dürften nur Tierärzte. Die "Laien" würde doch niemand kontrollieren und die Ferkel ...

Zahlreiche Landwirte und interessierte Verbraucher informierten sich beim Vieh- und Pflanzenbautag Rheinland-Pfalz im Hofgut Neumühle über „Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Klimawandel, ...

Ältere Meldungen lesen

top agrar Angebote im Schnellzugriff

Premium

Immer mehr Landwirte bekämpfen Unkraut wieder mechanisch. Ein Überblick über den Stand der Technik.

Eine junge Sauenhalterin nimmt ein NDR-Team mit in den Stall und spricht über die Zukunftssorgen.

Die am Donnerstag vorgestellten Planungen für den Verlauf der Stromtrasse verletzen nach Ansicht des Thüringer Bauernverbandes das Gebot der Geradlinigkeit und würden massiv Natur und ...

Acker & Agrarwetter / News

Insekten brauchen Bauern

vor von Aus dem top agrar-Magazin

Sie legen Blühstreifen an und kombinieren diese geschickt mit Hecken, Randstreifen oder Brachen? Dann machen Sie mit und gewinnen Preise im Gesamtwert von 25000 €.

Landwirte in Bayern können ab sofort bis zu 25.000 Euro Förderung für Technologien zur Reduzierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes beantragen.

Ältere Meldungen lesen

Die neuesten Nachrichten

Technik / News

Neue Spezial-Torrolle von Patura

vor von Alfons Deter

Die meisten Torrollen am Markt haben sich als sehr anfällig erwiesen. Zuverlässig soll die neue Rolle von Patura sein.

Premium

Einige Landkreise in Bayern und Schleswig-Holstein setzen den Export von Rindern in Drittländer aufgrund von Tierschutzbedenken vorübergehend aus. Wie schätzt der Bundesverband Rind und Schwein ...

Premium

Der Ausbruch der Blauzungenkrankheit hat den Handel mit Fressern außerhalb der Sperrzone erschwert. Wie schätzt die Viehzentrale Südwest in Baden-Württemberg die aktuelle Situation ein?

Mediathek / Fotos / Rind

Kuh-Ritt

vor von Aus dem top agrar-Magazin

Gewöhnlich reitet die Nichtlandwirtin Jana Lorenz aus Bad Waldsee (Baden-Württemberg) auf Pferden, wollte aber unbedingt mal auf einer Kuh reiten. Ein Freund von ihr, der bei Instagram über seine ...

Premium

Wölfe sind in Kontinental-Europa auf eine Population von 15.000 - 20.000 Tiere angewachsen und bedrohen die Weidehaltung. Vor allem vom Wolfshunger sind die Schafzüchter betroffen, die trotz ...

Die Höhe der staatlichen Beihilfen im Agrarsektor werden auf 25.000 Euro ausgeweitet. Brüssel gibt damit grünes Licht für unbürokratische Schadensregulierung in Krisensituation, wie bei Verlusten ...

Premium

Der Biomarkt in Europa wächst weiter; er legte 2017 um fast 11 Prozent auf 37,3 Mrd. EUR zu.

Die Colruyt Group will Milcherzeugern über fünf Jahre einen fixen Milchpreis zahlen.

Premium

Der technische Fortschritt ist laut DLG-Präsident Paetow heute nicht mehr grundsätzlich positiv belegt, sondern wird von vielen auch als Gefahr und Risiko gesehen. Die Messlatte ist nicht mehr ...

Der klassische Fortschrittsansatz „mehr Ertrag und mehr Leistung“ bleibt auch in Zukunft wichtig. Er muss aber um zusätzliche Ziele, allem voran Klima-, Umweltschutz und Tierwohl, ergänzt ...