Krise

Aldi Nord: Discounter schreibt in Deutschland Verluste

Aldi Nord schreibt in Deutschland erstmals in der Geschichte rote Zahlen. Bisher hat Discounter noch kein Rezept gegen die rückläufigen Zahlen finden können.

Die „Lebensmittel Zeitung“ und das „Manager Magazin“ berichteten bereits darüber. Am Donnerstag bestätigte es auch ein Unternehmenssprecher von Aldi Nord: Die Umsätze des 1946 gegründeten Discounters hätten sich 2018 schlechter entwickelt als erwartet. Zudem müsse der Händler hohe Kosten für die vor zweieinhalb Jahren gestartete Modernisierung seines Filialnetzes verkraften, erklärte ein Unternehmenssprecher die Entwicklung.

In der Bilanz für 2018 steht nach Informationen des Manager Magazins für den Heimatmarkt unter dem Strich ein zweistelliges Millionendefizit. Der Gewinn des Discounters nach Steuern hatte sich im Kernmarkt bereits 2017 auf rund 200 Millionen Euro halbiert. 2018 wird Aldi Nord nur dank der Gewinne einiger Töchter im Ausland insgesamt noch eine schwarze Null schreiben, schreibt das Magazin weiter.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht

Stalleinbruch: Tierschutzbund hätte mehr Sicherheitssysteme erwartet

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Werner Augustin

Die Gründergeneration fehlt

Das liegt nicht nur an den Kosten. Die Gründer, Karl und Theo waren vom Anfang an als kleine Kaufleute dabei und haben sich immer noch so verhalten. Jetzt sind Manager am Werk.

von Andreas Schäfer

da hilft nur

Kosten senken

von Markus Schieferstein

Oh je

Trotz Einkauf von subventionierten Lebensmittelen unter Erzeugungswert kein Gewinn. Lösung: Aufhören und die Landwirtschaft atmet auf.

von Christian Bothe

Aldi

Da kommen einem ja die Tränen...

von Markus Grehl

Spendenaufruf

Ist das der Aufruf für den notleidenden und ach so großzügigen Konzern eine Spende zu tätigen?

von Rudolf Rößle

Milchpreisrunde

am Ende zahlt der Branchenführer bei der nächsten Milchpreisrunde den Molkereien noch weniger und wir sind wieder die Dummen.

von Andreas Thiel

Im Einkauf...

...liegt der Segen

von Gerd Uken

Mir kommen gleich die

Tränen - hat sich da jemand verspekuliert? Wird immer mehr online bestellt? Saturn u. Media Markt geht’s auch so.....

von Hans Nagl

Auf und Ab

Das ist der normale Verlauf der Geschichte.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen