Backhaus will seinen Trecker zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus kommt nicht zur Ruhe: Nach der Geschichte mit der Prügelei auf einem Feldweg holt ihn jetzt offenbar seine frühere Beziehung zu seiner Ex-Freundin Mandy Wehr ein. In einem Rechtsstreit mit der Schäferin soll der Politiker falsche Angaben gemacht haben.

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus kommt nicht zur Ruhe: Nach der Geschichte mit der Prügelei auf einem Feldweg holt ihn jetzt offenbar seine frühere Beziehung zu seiner Ex-Freundin Mandy Wehr ein. In einem Rechtsstreit mit der Schäferin soll der SPD-Politiker falsche Angaben gemacht haben, berichtet die Schweriner Zeitung unter Berufung auf den NDR. Bei der Staatsanwaltschaft Rostock sei bereits eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und des Prozessbetruges eingegangen.
 
Laut der Zeitung hat Backhaus seine Ex-Geliebten auf die Rückzahlung von 190 000 Euro verklagt, die er ihr geliehen haben soll. Außerdem will der SPD-Politiker seinen Trecker zurück, den Wehr noch habe. Backhaus hätte die Herausgabe der Zulassungspapiere bereits gerichtlich erwirkt, heißt es. Dem NDR wurde nun aber zugetragen, dass Backhaus dabei falsche Angaben gemacht haben soll, weshalb seine frühere Partnerin vor dem Oberlandesgericht Berufung eingelegt habe.
 
So hätte der Minister einen Kaufvertrag vom 10. Juli 2008 über 10.000 Euro vorgelegt. Die Angaben zur Fahrgestell-Nummer seien jedoch falsch. Diese Nummer sei von der Hersteller-Firma nie vergeben worden, so die Gegenseite. Der Verkäufer - der Geschäftspartner von Mandy Wehr - behauptet, den Traktor nie an Backhaus verkauft zu haben. Seine Unterschrift unter dem Vertrag sei ein Gefallen gewesen. Backhaus habe ihm 2008 mit rund 10 000 Euro "aus der Patsche geholfen".
 
Wie die Schweriner Zeitung weiter berichtet, wird Backhaus wie schon bei der Auseinandersetzung um den Fahrradunfall mit dem Mercedesfahrer erneut von Promi-Anwalt Peter-Michael Diestel attackiert. Seine Kanzlei hat dem NDR zufolge bereits Strafanzeige gegen Backhaus gestellt. "Der vorgelegte Kaufvertrag ist offensichtlich eine Fälschung, der prozessual geltend gemachte Anspruch vorsätzlich falsch", heißt es in der Anzeige.  (ad)

Bundesregierung plant weitere Verschärfungen in der Düngeverordnung

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen