Flasbarth, Baake und Billen werden Staatssekretäre

Der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, soll Staatssekretär im neuen Bundesministerium für Umwelt, Bauen und Verbraucherschutz werden. Im Agrarministerium ist offenbar die CDU-Politikerin Dr. Maria Flachsbarth als Nachfolgerin von Gerd Müller im Gespräch. Peter Bleser bleibt dagegen Staatssekretär.

Mit prominenten Staatssekretären warten die SPD-geführten Bundesministerien auf. So wird der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, Staatssekretär im neuen Bundesministerium für Umwelt, Bauen und Verbraucherschutz. Flasbarth steht seit 2009 an der Spitze des UBA; zuvor war er unter anderem bereits als Abteilungsleiter Naturschutz im Umweltressort tätig.

Der Brachtendorfer Peter Bleser (CDU) bleibt unterdessen auch in der Großen Koalition Parlamentarischer Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium. Für die Nachfolge von Dr. Gerd Müller als zweiten parlamentarischen Staatssekretär wird die CDU-Politikerin Dr. Maria Flachsbarth gehandelt. Die 50-jährige Fachtierärztin für Anatomie ist in Lünen geboren und in Verl aufgewachsen. Seit 2002 ist sie im Bundestag und seit 2007 Vorsitzende des CDU-Bezirksverbandes Hannover.

Staatssekretär im neuen Bundesministerium für Energie und Wirtschaft wird Rainer Baake. Der Grünen-Politiker war von 1998 bis 2005 Staatssekretär im Bundesumweltministerium, davor bereits seit 1991 Staatssekretär im Hessischen Umweltministerium unter Joschka Fischer. Zuletzt leitete der 58-Jährige die von der Mercator-Stiftung gegründete Initiative „Agora Energiewende”.

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Gerd Billen, wechselt als Staatssekretär in das neue Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Billen war von 1995 bis 2003 Bundesgeschäftsführer vom Naturschutzbund Deutschland (NABU). Seit 2007 leitet der gebürtige Rheinland-Pfälzer den vzbv. Dort wird er bis auf weiteres vom Leiter des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik, Holger Krawinkel, vertreten.

Wie wichtig der Verbraucherschutz im neuen Ministerium sein soll, zeigt auch die zweite Personalie: SPD-Fraktionsvize Ulrich Kelber wird parlamentarischer Staatssekretär.

Favorit für die Nachfolge an der Spitze des VZBV ist nach Tagesspiegel-Informationen der bisherige Chef der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Klaus Müller. Er war jahrelang Umweltminister in Schleswig-Holstein.

Mehr:
Hans-Peter Friedrich wird Landwirtschaftsminister  (15.12.2013)
Friedrich soll Landwirtschaftswende einleiten (16.12.2013)

So sieht die Einigung zur Düngeverordnung aus

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen