Landwirte haben europaweit ein positives Image

Trotz der vielen Skandalberichte in den Medien ist das Image der Landwirte in der Bevölkerung immer noch sehr gut, und ihre Arbeit wird offensichtlich allseits geschätzt.

Trotz der vielen Skandalberichte in den Medien ist das Image der Landwirte in der Bevölkerung immer noch sehr gut, und ihre Arbeit wird offensichtlich allseits geschätzt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Odoxa, die im Auftrag des französischen Agrarversicherers Groupama in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Deutschland und Italien bei mehr als 3 000 Personen im Januar durchgeführt wurde.

Demnach haben im Mittel 89 % der in den fünf Ländern Befragten ein ziemlich oder sehr gutes Bild von ihren Landwirten. Die Leistungen und Wichtigkeit der Landwirtschaft für ihr Land beurteilten sogar 95 % als positiv. Bei der Bewertung ihrer Landwirte gab es in den EU-Staaten nicht allzu große Unterschiede.

Die besten Noten verteilten die Spanier; dort hatten 94 % der Befragten ein eher gutes oder sehr gutes Bild von ihren Bauern. Dahinter rangierte Italien mit 91 % und Großbritannien mit 88 %. In Frankreich und Deutschland hatten jeweils 87 % der an der Umfrage Beteiligten ein insgesamt positives Bild von ihren Landwirten. Gefragt wurden die Teilnehmer zudem, an welche Landwirtschaft in den fünf Staaten sie „die Goldmedaille“ vergeben würden. Knapper Sieger war mit 26 % aller Stimmen Frankreich, vor Deutschland mit 24 %.

Interessant ist, dass dabei jeweils rund 20 % der Deutschen und Franzosen der Landwirtschaft des Nachbarlandes ihre Stimme gaben. Auf Platz eins setzten 59 % der Franzosen die heimische Agrarwirtschaft; in Deutschland waren es 54 %.

Bei der nur in Frankreich gestellten Frage nach den besonderen Leistungen der Landwirtschaft für das Land antworteten gut 90 %, dass dies die Unabhängigkeit der Nahrungsmittelsicherheit und der heimischen Ernährungsindustrie sei. Auch der Beitrag gegen die Verödung ländlicher Räume, für die Stärkung von Identität, Werten und kulturellem Erbe sowie die Förderung des Tourismus wurde hoch bewertet. Andererseits sahen 85 % der Franzosen die Erwerbsbedingungen in der Landwirtschaft und die Gewinnung der jungen Generation für den Beruf als schwierig an. Vor diesem Hintergrund befürworten 89 % der Teilnehmer in Frankreich finanzielle Hilfen für die Landwirte. Gut die Hälfte wünscht sich für die Zukunft, dass die Landwirtschaft umweltfreundlicher wird und Ökosysteme besser geschützt werden.

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen