Ratgeber

Leserfrage: Darf Verpächter Preis verdoppeln? Premium

Frage: Ich habe seit 1995 Land gepachtet. Nachdem der ursprüngliche Vertrag ausgelaufen war, hat sich der Pachtvertrag immer wieder verlängert. Nun hat mir der Verpächter endgültig gekündigt, ich kann die Fläche also noch zwei Jahre bewirtschaften. Für diese Zeit will der Verpächter nun den Pachtpreis verdoppeln.

Außerdem meint er, dass ihm die Zahlungsansprüche zustehen. Ist das rechtens? Antwort Pachtpreis: Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch kann Ihr Verpächter nur unter einer Voraussetzung den Pachtvertrag und somit auch den Pachtpreis ändern: Nach Abschluss des Pachtvertrages müssen sich die Verhältnisse, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses herrschten, nachhaltig so verändert haben, dass der vereinbarte Vertrag für eine der Parteien nicht mehr passt. Der Verpächter hat das Recht eine Anpassung zu verlangen, ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Leserfrage: Müssen wir Maut für den Transport von Stroh- und Heuballen bezahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Josef Doll

Was kann man

tun wenn der Verpächter den Pachtpreis verdreifacht `?? Wenn der andere Pächter das dreifache bezahlt bekomms doch der. Ist das nicht unser System der bessere bekommts !! Und wenns dann mal schwierig ist/wird Trockenheit, Wind,.......... dann muß der Staat mit Notgelder unterstützt werden. Ist doch ein (meist ) Zukunfts/groß/betrieb.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen