Mautpflicht auf Bundesstraßen für Traktoren über 40 km/h startet Premium

Ab 1. Juli werden alle Bundesstraßen – das sind 38.000 km – mautpflichtig. Auch die Landwirtschaft ist betroffen. Schwere landwirtschaftliche Fahrzeuge sind nur bis 40 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von der Bezahlpflicht befreit.

Ab 1. Juli werden alle Bundesstraßen – das sind 38.000 km – mautpflichtig. Auch die Landwirtschaft ist betroffen. Schwere landwirtschaftliche Fahrzeuge sind nur bis 40 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von der Bezahlpflicht befreit. Darüber berichtet das Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben diese Woche ausführlich.
 
So könne es künftig im ungünstigsten Fall fast 22 Cent/km kosten, wenn Landwirte auf Bundesstraßen unterwegs sind. Betroffen sind alle KfZ oder Fahrzeugkombinationen, deren zul. Gesamtgewicht mindestens 7,5 t beträgt und die für den Güterverkehr bestimmt sind bzw. für den Güterverkehr verwendet werden. Gemeint sind damit auch landwirtschaftliche Fahrzeuge wie Traktoren und Unimogs, die Güterkraftverkehr nach dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) durchführen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei der jeweiligen Fahrt um eine entgeltliche oder geschäftsmäßige Güterbeförderung handelt. Leerfahrten sind allerdings mautfrei.

Nach derzeitiger Lage lässt sich die Pflichtabgabe nur umgehen, wenn die Schlepper bauartbedingt nicht schneller als 40 km/h fahren können, heißt es laut Wochenblatt im Bundesfernstraßenmautgesetz (BFStrMG, § 1 Absatz 2 Ziffer 6). Nach Auffassung des BAG trifft das aber nur auf Landwirte zu, die ihre eigenen Güter transportieren. Sind sie entgeltlich unterwegs, werden also für Ihre Dienstleistung bezahlt, müssten auch sie - trotz der 40 km/h-Grenze - ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Wann liefert das DMK endlich?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Otto Loew GbR

Leerfahrt

Was ist wenn ich keinen Anhänger sondern z.b. einen Pflug am Schlepper angebaut habe? Zählt das als Güterkraftverkehr oder als leerfahrt?

von Christian-Carl Decker

Zuerst mal an die eigene Nase fassen!

Welcher Landwirt fährt mit Anhängern oder ähnlichem durch die Gegend, die auf mind. 50 km/h zugelassen sind. Die Regel ist doch der 50er Schlepper mit 40er Anhängern oder wenn es ganz schlimm kommt mit 25er Anhängern. Und immer volle Pulle. Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.........

von Gerd Uken

Und wer die Maut nicht

entrichtet-vergisst hat 48 std . Zeit zur Selbstanzeige wenn es bis dahin nicht von der BAG entdeckt wurde gibt’s auch kein Ordnungswidrigkeitsverfahren.... Zu@ Rose das ziehende Fahrzeug ist maßgebend

von Uwe Watermann

Es ist doch einfacher deutsche Trecker und LKW's zur Kasse zu bitten als die tausenden von osteuropäischen Kleintransportern, die hier auf deutschen Strassen den Speditionen die Arbeit wegnehmen, auch mal bezahlen zu lassen. Dies ist nicht Ausländerfeindlich gemeint.

von Werner Kriegl

Zur Anmerkung der Redaktion zum Kommentar Theodor Rose:

Das ist nicht richtig! In § 1 BFStrMG steht wörtlich "Fahrzeuge sind Kraftfahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen" und "Die Maut nach Absatz 1 ist nicht zu entrichten bei Verwendung der folgenden Fahrzeuge: ...6. landwirtschaftliche Fahrzeuge im geschäftsmäßigen Güterverkehr mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 km/h." Eine "Fahrzeugkombination" mit einem Anhänger mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von max. 40 km/h wird somit als Fahrzeug angesehen, daß max. 40 km/h fährt = keine Mautpflicht!!!

von Theodor Rose

Was passiert denn nun, wenn der Schlepper zwar 50 km/h fahren kann, aber der Ahänger nur auf 40 km/h zugelassen ist! Also wenn ich eh nur 40 km/h fahren darf!?

von Wilhelm Grimm

Schönes Thema

für die AfD.

von Diedrich Stroman

Wegelagerei!

In einem angeblich reichsten Länder der Welt, werden die Stützen, und Steuerzahler vom Staat nur noch ausgeplündert, selbst bei exorbitanten Steuereinnahmen, schreienPolitiker dieses Landes noch nach Steuererhöhungen! Èrst läst der Staat sein Eigentum vergammeln, genau wie die Kommunen auch, und anschließend stellt er seine Automaten auf und kassiert zusätzlich neben der Kfz-Steuer und Spritsteuer und Mehrwertsteuer und soweiter, maßlos ohne Moral oder Gewissen kann man nur sagen! Früher zettelten sie Kriege an, bis alles zerstört war, und alle wieder von vorne anfingen, heute übernehmen es die Politiker mit ihrem Bürokratenwahn, es dauert nur etwas länger!!

von Christian Kraus

Das ist so ein Blödsinn das ich es gar nicht so recht glauben kann. Wenn der 1. April wäre dann wär alles klar.

von Thomas Egolf

Nun ja, das alles für ein Land in dem wie gut und gerne Leben!

Und wen betrifft`s? Sicherlich nicht die, die zur Zeit im Bundestag debattieren. Für die, kann man sich nur noch fremd schämen! Die sich Jahr für Jahr dicke Diäten (für ihre Leistungen wahrlich zu hoch) einverleiben, das später selbst ihre Kinder und Enkel noch gut versorgt sind! Für die, die diesen Wahnsinn ihr ganzes Arbeitsleben bezahlen müssen, wird auch noch im Alter alles genommen!

von Michael Behrens

Merkt es denn Niemand?

Das ist nur ein weiterer Angriff auf die Deutsche Wirtschaft! Alles wird kaputt geregelt, Schlachter/Metzger, Bäcker, Gastronomie, Handwerk in jeder Form, Landwirtschaft und deutsche Speditionen ! Mit unsinnigsten Auflagen! Das Rückgrat von Deutschland wird zersetzt! Von der Bundesregierung, wohlgemerkt!

von Gerd Uken

Demnächst kommt noch

Die Klingelsteuer um die maroden Fahrradwege zu sanieren.... Dies ist alles ohne Sinn und Verstand! Kostet alles auch nur Geld - wer seinen Schlepper drosseln lassen will muss zum TÜV!

von Andreas Christ

ist das noch mein Land ?

Kant war ja auch schon der Meinung das es Gesunden Menschenverstand nie gegeben hat

von Alexander Audrit

Es ist zum kotzen...

...und der DBV ist auch noch der Meinung das mit der 40km/h Regelung eine gute Lösung gefunden worden ist. Vielen Dank auch!! Und vielen Dank Deutschland, weiter so, mit den Bauern kann man‘s ja machen!

von Willy Toft

Abzocke!

Wo bekommen wir das wieder rein?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen