Personaltausch zwischen BVVG und BMEL

Thomas Windmöller vom Bundesagrarministerium wechselt in die Geschäftsführung der BVVG. Im Gegenzug kehrt der bisherige BVVG-Geschäftsführer Stefan Schulz in das Agrarressort zurück.

Überraschender Personalwechsel zwischen dem Bundeslandwirtschaftsministerium und der Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG): Der bisherige Leiter der Abteilung 8, Ländliche Entwicklung, Digitale Innovation, Thomas Windmöller, wechselt in die Geschäftsführung der BVVG. Im Gegenzug kehrt der bisherige BVVG-Geschäftsführer Stefan Schulz in das Agrarressort zurück. Er soll dort als Nachfolger des in Ruhestand tretenden Gerhard Rech die Unterabteilung 42, Bodenmarkt, Export, Absatzförderung, übernehmen.

Auf den Posten von Windmöller soll der derzeitige Leiter der ernährungspolitischen Abteilung 2, Dr. Klaus Heider, rücken. Dessen Nachfolge soll die bisherige Unterabteilungsleiterin Ernährungspolitik, Beate Kasch, antreten.

Schulz hatte im Herbst 2014 als Nachfolger von Dr. Wilhelm Müller einen von zwei Geschäftsführerposten der BVVG übernommen. Zuvor war er mehrere Jahre Referatsleiter im Bundeskanzleramt gewesen. In seiner rund 20jährigen Tätigkeit im Bundeslandwirtschaftsministerium hatte der 60-Jährige unter anderem verschiedene Stationen in der Agrarstrukturabteilung durchlaufen. Während seiner Tätigkeit bei der BVVG hat sich Schulz durch seine besonnene Art große Anerkennung erworben. Die vergangenen beiden Jahre hatte der Ministerialbeamte zusammen mit Co-Geschäftsführer Martin Kern die Geschäfte der BVVG geführt.

Der vom Bundesfinanzministerium entsandte Kern wird auch nach dem für den 1. Februar 2019 vorgesehenen Wechsel seine Position als BVVG-Geschäftsführer behalten. Windmöller war 2014 mit dem früheren Ressortchef Christian Schmidt in das Bundeslandwirtschaftsministerium gekommen. Dort hatte der Jurist zunächst den Leitungsstab geführt, bevor er an die Spitze der neu gebildeten Abteilung „Ländliche Entwicklung“ befördert worden war.

Die Redaktion empfiehlt

Management & Politik / News

BVVG spürt Dürrejahr

vor von Stefanie Awater-Esper

Die BVVG hat 2018 weniger Flächen verkauft als geplant. Die anhaltende Dürre und die schwierige Liquiditätslage vieler Betriebe drückte auf die Kaufnachfrage. 2019 legt die BVVG den Schwerpunkt auf ...

Neues Projekt für mehr Gülle in Biogasanlagen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen