Uni Göttingen trauert um Prof. Manfred Köhne

Unerwartet ist am 18. Juni Prof. Dr. Manfred Köhne, einer der bekanntesten deutschen Agrarökonomen verstorben. Professor Köhne hat die landwirtschaftliche Betriebslehre in Deutschland entscheidend vorangebracht, schreibt dazu die Universität Göttingen in einem Nachruf.

Unerwartet ist am 18. Juni Prof. Dr. Manfred Köhne, einer der bekanntesten deutschen Agrarökonomen verstorben.

Professor Köhne hat die landwirtschaftliche Betriebslehre in Deutschland entscheidend
vorangebracht, schreibt dazu die Universität Göttingen in einem Nachruf. Kollegen aus der Wissenschaft seien seinem Engagement, seiner schnellen Auffassungsgabe sowie seinem Scharfsinn mit großem Respekt begegnet.

Seine Authentizität habe keinen Raum für Opportunismus gelassen und für eine hohe Akzeptanz seiner allseits gefragten Meinung gesorgt. Köhne sei über Jahrzehnte ein kritisch-konstruktiver Begleiter der deutschen Landwirtschaft in betriebswirtschaftlichen und agrarpolitischen Fragen gewesen und blieb dem Berufsstand immer eng verbunden, heißt es.

Unzählige Studierende seien begeistert von seinen didaktischen Fähigkeiten gewesen, die in einer
Gelehrsamkeit ohne ermüdende Langeweile mündete. Davon waren auch Landwirte, Berater sowie Ministerien und Verwaltungen überzeugt, die seine Unterstützung, die er ganz in den Dienst der Landwirtschaft stellte, gerne in vielen Studien und Vorträgen in Anspruch nahmen. Laut der Hochschule habe Köhne zudem früh wichtige Forschungsthemen erkannt.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Preisabschlüsse: Was heißt das für die Milchpreise?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen