Erntedruck macht sich bemerkbar Premium

Die Gebote für Weizen und Gerste werden zurückgenommen.

Das Angebot an Futtergetreide geht über die Kontrakterfüllung nicht hinaus. Erzeuger sind von den leicht schwächeren Geboten frei Erfasserlager enttäuscht und lagern ein. Gleiches macht der Erfassungshandel, der sich ohnehin einer geringeren Nachfrage der Mischfutterhersteller gegenübersieht. Diese schließen in den Veredelungsregionen traditionell in der laufenden Ernte direkt Koppelverträge mit den Erzeugern ab, die Futtergetreide abliefern und gleichzeitig Mischfutterkäufe tätigen. Daher spielt das überregionale Geschäft derzeit keine Rolle.

Die Gerstenpreise frei Erfasserlager sind unter die Linie von 143 EUR/t ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Josef Doll

Ist es nicht schön , weniger

Sie kann trotzdem alles bezahlen. Mehr Pacht,mehr Auflagen , mehr...... aber mit weinger Geld für den Ertrag und das beste , mit immer weniger Ertrag !!! Und das schönste ist , das ganze ist Strukturrell von der Politk so gewollt !! Na ja der Zins ist billig ,..... Oder ist das , das Pfeifen im Wald ... oje der Wald ........

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen