Interview

Industriekartoffeln: „Nicht alles vorab verkaufen“ Premium

Aktuell wird jede Kartoffel gebraucht. Was heißt das für die neue Saison, und welche Vermarktungsstrategie ist sinnvoll? Wir fragten Wolfgang Sabel, Kaack Terminhandel GmbH.

Was kosten Industrieknollen aktuell?

Sabel: Die amtlichen Notierungen liegen zwischen 25 und 31 €/dt, je nach Sorte. Bintje in Frankreich und Belgien kostet rund 25 €. Fontane oder Challenger bewegen sich eher zwischen 27,5 und 30 €/dt ab Station.

Wie ist die Kartoffelsaison gelaufen?

Sabel: Die Saison 2018/19 fing eigentlich schleppend an. Wir konnten die ersten Wochen und Monate sogar noch locker mit Überhängen des Vorjahres abdecken. Doch dann wirkte die Dürre und damit die kleinste Ernte der letzten Jahre in Westeuropa. Die Kurse stiegen ab Sommer 2018 rasant an und halten dieses Niveau bis heute.

Wie wirkt sich das auf die Verträge für die neue Ernte aus?

Sabel: Der flotte Markt hat die Preise für Neuverträge verbessert. Im vergangenen Jahr lagen sie zwischen 12 bis 14 €/dt. Für Lieferungen zu April 2020 sind es nun 1 bis 2 € mehr, was allerdings größtenteils durch höhere Pflanzgutkosten aufgefressen wird.

Welche Rolle spielen die EEX-Kurse am Kassamarkt?

Sabel: Die Börse ist ein transparentes ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

So sieht die Einigung zur Düngeverordnung aus

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen