Maismarkt

Maisernte in Brasilien erreicht Rekordniveau

In Südamerika herrschen derzeit optimale Wetterbedingungen. Die Maisernte verfehlt das Allzeithoch voraussichtlich nur knapp.

Die brasilianischen Landwirte werden in dieser Saison voraussichtlich 97,5 Millionen Tonnen Mais ernten, da die günstige Witterung optimale Bedingungen für das Pflanzenwachstum bietet.

Damit würde die Rekordernte des Wirtschaftsjahres 2016/17 von 97,8 Millionen Tonnen nur leicht verfehlt werden und das dürrebedingt kleine Vorjahresergebnis sogar um 21 Prozent übertroffen werden. Sollten keine unvorhergesehenen Wetterereignisse auftreten, dürfte die zweite Maisernte 2019 in Brasilien mit 70,4 Millionen Tonnen die größte Ernte in der Geschichte werden.

Am kommenden Wochenende werden im Bundesstaat Paranà – zweitgrößter Maisproduzent nach Mato Grosso – leichte Fröste erwartet, Analysten gehen aber nicht davon aus, dass sie die Feldbestände schädigen werden. AMI

Überrollt uns die Vegan-Welle?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Andreas Beckhove

Redakteur Markt

Schreiben Sie Andreas Beckhove eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen