Schlepper stoppt ICE: 560 000 € Schaden

Richtig Glück hatte der Fahrer dieses Schleppers in Lippstadt. Er hatte offenbar die „Vorfahrtsrechte“ der Bahn nicht beachtet und war kurz vor Durchfahrt des 160 km/h schnellen ICE auf die Gleise

Der Schlepper wurde dadurch völlig zerstört, die Trümmerteile lagen auf einer Strecke von etwa 100 m Länge. Der Zug kam nach einer Vollbremsung des 39-jährigen Lokführers etwa 600 Metern weiter zum Stillstand. Durch den Zusammenstoß wurde der Triebkopf des ICE stark beschädigt. Durch umher fliegende Trümmerteile wurden am Bahnhof Dedinghausen parkende Fahrzeuge beschädigt. Im Zug saßen 200 Reisende, unter ihnen der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering. Zwei Fahrgäste klagten nach dem Unfall über Schmerzen.

Müntefering konnte seine Reise zu einem Termin fortsetzen. Er sei wohlauf, erklärte sein Bundestagsbüro in Berlin. Der 71-Jährige hat Erfahrung mit brenzligen Situationen im Verkehr. Vor knapp zwei Jahren war er an Bord eines Flugzeugs, das auf dem Stuttgarter Flughafen notlanden musste. "Es war eine ernste, sehr ernste Situation", hatte er damals gesagt.
 
Der Gesamtschaden am Zug und am Traktor werden auf etwa 560 000,- Euro geschätzt.

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen