Drei günstige Grubber im direkten Vergleich

Über eine ganze Saison haben wir drei Grubber von eher unbekannten Herstellern getestet. AgroXX, Premium Ltd und Gorenc stellten sich unserem Vergleich.

Der Grubber gehört auf vielen Betrieben zu der Universalwaffe im Ackerbau. Flacher Stoppelsturz, Erntereste einarbeiten oder die tiefe Grundbodenbearbeitung. Trotzdem wollen viele auch hier auf die Kosten achten. Deshalb haben wir in der top agrar 2/2019 drei günstigere dreibalkige Grubber mit 3 m Arbeitsbreite und automatischer Steinsicherung miteinander verglichen. Da die Modelle ohne Federpakete meist recht ähnlich sind, lassen sich viele Ergebnisse auch auf die einfacheren Geräte der Hersteller umlegen. Die Preise unserer gut ausgestatteten Kandidaten lagen zwischen 8 513 und 11 470 €.

Folgende Geräte hatten wir im Test:

  • AgroXX Blueforce 3.0XC
  • Gorenc Terasofter
  • Premium Ltd mit dem Bellona 300

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Leserfrage: Müssen wir Maut für den Transport von Stroh- und Heuballen bezahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen