Weltgrößtes Stirling-Biomassekraftwerk in Thüringen

Das Biomassekraftwerk besteht aus vier Stirling-Motoren. Bild: Stirling DK. Das weltgrößte Biomassekraftwerk mit Stirlingmotoren läuft seit kurzem in einem thüringer Wellness-Hotel in Tabarz. Es besteht aus vier Motoren des dänischen Herstellers Stirling DK, die jährlich zusammen 4.000 MWh Wärme und 1.000 MWh Strom produzieren – die größte Leistung, die je für Kraftwärmekopplung (KWK) mit Stirlingmotoren erreicht wurde. Beide Energieformen werden vor Ort vom Hotel genutzt.

Da das Biomassekraftwerk mit waldfrischem Holzhackgut aus der Region betrieben wird, ist nur eine minimale Vorbehandlung des Brennstoffs nötig. Das senkt nach Angaben des Internetportals energie.de die CO2-Belastung der Umwelt.

Zur Technik: Stirlingmotoren sind so genannte Wärmekraftmaschinen, die hohe Temperaturen in mechanische Energie umwandeln können. Dazu erhitzt und kühlt er abwechselnd ein Gas im Motorinneren. Es ändert dadurch laufend seine Dichte und treibt einem Kolben an, der wiederum über die Kurbelwelle eine Drehbewegung erzeugt.
 

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Leserkommentare Kommentieren

Es gibt noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste. Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Ihre Meinung

Zum Schreiben eines Kommentars loggen Sie sich bitte ein!

Sie sind neu hier?

Als Abonnent kostenlos registrieren oder top agrar gratis testen