Agrarexport steigt und steigt

Containerschiff Die endgültigen Daten des Agrarexports für das Jahr 2010 liegen vor. Die Ausfuhren von Gütern der Agrar- und Ernährungswirtschaft stiegen demnach um 8,3 % gegenüber dem Vorjahr und erreichten rund 53,3 Mrd. Euro. Und auch in diesem Jahr ist der Agrarexport - vor allem preisbedingt - weiter gewachsen. So stieg er in den ersten drei Quartalen 2011 nach vorläufigen unrevidierten Daten um 9,9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Unter Berücksichtigung von Nachmeldungen und Zuschätzungen geht das Bundeslandwirtschaftsministerium von einem Jahresergebnis 2011 für den deutschen Agrarexport von über 58 Mrd. Euro aus.


Die Daten im Einzelnen

Der Ausfuhrwert von Milch und Milcherzeugnissen nahm 2010 um nahezu 18 % auf rund 7,5 Mrd. Euro zu. Unter den Milchprodukten machten allein die Käseausfuhren rund 3,07 Mrd. Euro aus (+ 15,5 %). Das Plus bei Milcherzeugnissen war überwiegend auf höhere Ausfuhrpreise zurückzuführen. In der ebenso bedeutenden Warengruppe Fleisch und Fleischwaren wurde das zu verzeichnende Exportwachstum von 5,6 % auf knapp 8,0 Mrd. Euro dagegen durch ein gestiegenes Wachstum des Exportvolumens bewirkt.


Die Drittlandsexporte lagen 2010 mit rund 11,4 Mrd. Euro um 18,1 % über dem Niveau des Vorjahres, während der Handel mit den EU-Mitgliedstaaten um 5,9 % zulegte. Damit sind die Drittlandsexporte erneut die treibende Größe des Exportwachstums. So konnten die Ausfuhren nach Russland, dem wichtigsten Drittstaat, um 33 % auf 1,78 Mrd. Euro gesteigert werden. Auch die Exporte in weitere wichtige Bestimmungsländer verzeichneten sehr hohe Wachstumsraten: Neben den Vereinigten Staaten (+ 21 %) und Saudi-Arabien (+ 33 %) ist hier vor allem ein Plus von mehr als 60 % bei den Exporten in die Volksrepublik China sowie nach Südkorea hervorzuheben.

Für das Jahr 2012 plant das Bundesagrarministerium nun zusammen mit den Exportverbänden über 60 neue Projekte. Zentrales Element der Exportaktivitäten soll dabei das Auslandsmesseprogramm 2012 mit seinen 35 Messebeteiligungen samt seinem umfangreichen Begleitprogramm für die deutschen exportorientierten Unternehmen sein. (ad)