Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Brunner: „Gute Chancen für Strom aus Biomasse“

Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sieht gute Perspektiven für die Stromerzeugung aus Biomasse. Die Möglichkeit, Strom nach Bedarf bereit zu stellen, mache Biomasseheizkraftwerke und Biogasanlagen für Stromerzeuger immer interessanter, sagte der Minister in Straubing.

Biomasse ermögliche eine zeitlich flexible Stromerzeugung und könne damit künftig einen wichtigen Beitrag zur Stabilität der Netze und zu einer sicheren Stromversorgung leisten. Allerdings werde dieser Vorteil gegenüber anderen regenerativen Energiequellen wie Windkraft und Solarenergie bislang noch zu wenig genutzt. Das hat laut Brunner unter anderem technische Gründe: So können etwa derzeit bei Biogasanlagen nicht beliebig große Gasspeicher und Generatoren errichtet werden, um den Strom in Spitzenlastzeiten wirkungsvoll abzudecken. Hier sei weitere Forschungs- und Entwicklungsarbeit nötig.

Nach aktuellen Erhebungen deckt Biomasse in Bayern derzeit rund 8,5 % des Strombedarfs. Biomasse ist im Freistaat der wichtigste erneuerbare Energieträger – noch vor der Wasserkraft.