Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Pferde müssen ab Sommer Chip tragen

  • Artikel versenden

    Mit der Nutzung des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:
    Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, werden wir die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen.
pferd

Ab dem 1. Juli 2009 müssen alle neu geborenen Equiden mit einem Chip gekennzeichnet werden. Eine Ausnahmeregelung soll es nicht geben. Darauf haben sich die Staatssekretäre aller Bundesländer am Aschermittwoch auf der Insel Riems geeinigt. Der niedersächsische Agrar-Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke hat deutlich gemacht, dass dennoch die weltweit bekannten Verbandsbrände auch künftig als ergänzende Kennzeichnung von Pferden beibehalten werden sollen. Stimmen, wonach mit der Chipkennzeichnung von Pferden deren Verbandsbrände entfallen müssten, erteilte Ripke eine klare Absage. Vielmehr machte er deutlich, dass nicht nur der international überaus erfolgreichen und viel beachteten niedersächsischen Pferdezucht, sondern allen deutschen Zuchtverbänden damit ein immenser Identitätsverlust entstehen würde, der nicht zu verantworten sei. "Es wäre in mehrfacher Hinsicht fatal, auf die Verbandsbrände zu verzichten. Nicht nur, dass damit für die Pferdezuchtverbände unverantwortliche finanzielle und vermarktungstechnische Konsequenzen verbunden sind. Auf Verbandsbrände zu verzichten, würde auch den Verlust eines einmaligen Kulturgutes bedeuten", so Ripke.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!