Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Argentinien startet Sozialprogramm “Fleisch für Alle”

Argentinier essen am meisten RIndfleisch pro Kopf Die argentinische Präsidentin Kirchner hat kürzlich das Sozialprogramm Carne para Todos – “Fleisch für Alle” – gestartet. Ziel des Projektes ist der Verkauf von günstigem Rindfleisch an die Bevölkerung. Rindfleisch war in letzter Zeit deutlich teurer geworden. In einem ersten Schritt sollen nun bis zu 25 Meter lange Kühlwagen in die einzelnen Viertel der Hauptstadt Buenos Aires fahren und das Fleisch an die Anwohner verkaufen. Vor einigen Wochen hatte Kirchner beklagt, dass der stetige Preisanstieg bei Rindfleisch sich drastisch auf die Inflation im Land auswirkt. Für dieses Jahr rechnet die argentinische Regierung offiziell mit einer Inflationsrate von 8,9 Prozent, Analysten kalkulieren mittlerweile jedoch mit fast 30 %. (AMI)