Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

DMK und DOC Kaas fusionieren

  • Artikel versenden

    Mit der Nutzung des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:
    Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, werden wir die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen.
  • 3

Der große Dampfer DMK wächst in unaufhaltsamem Tempo weiter: Heute gab die Deutsche Milchkontor GmbH bekannt, im operativen Geschäft mit dem niederländischen Unternehmen DOC Kaas zu fusionieren.

Beide Unternehmen verarbeiten zusammengenommen mehr als 7,5 Mrd. kg Milch. Beide sind bei Käse führend. „Vor dem Hintergrund der Konsolidierung der europäischen Molkereibranche gilt es heute mehr als je zuvor, über Grenzen hinweg Kräfte zu bündeln, um wichtige außereuropäische Wachstumsmärkte zu erschließen – zum Wohl unserer Landwirte“, begründet Josef Schwaiger, Sprecher der Geschäftsführung von DMK den geplanten Schritt. Damit wächst DMK erstmals über die deutschen Grenzen hinaus.

DOC Kaas sieht in der Fusion eine Chance, die Position weiter zu stärken. Die MItglieder könnten auch in Zukunft weiterhin einen wettbewerbsfähigen Milchpreis, Beständigkeit und Wachstum erwarten, erklärte J.L. Oosterveld, Geschäftsführer von DOC Kaas.

Die Mitglieder beider Unternehmen werden in den kommenden Wochen informiert. Entsprechend der genossenschaftlichen Strukturen beider Häuser muss die Zustimmung zur Fusion der operativen Einheiten durch die landwirtschaftlichen Gremien erfolgen. Der Beschluss gilt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!