Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Fonterra senkt Milchpreis

Die neuseeländische Großmolkerei Fonterra hat für das laufende Milchwirtschaftsjahr Milchpreissenkungen von rund 2 % angekündigt. Grund dafür seien rückläufige Produktpreise, die höhere weltweite Milchproduktion und der Starke neuseeländische Dollar (NZD). Das berichtet die ZMB.
 
Der Auszahlungspreis pro kg Milchfeststoff soll von 6,50 NZD auf 6,35 NZD gesenkt werden. Umgerechnet entspricht das einer Preissenkung von 34,88 Cent auf 34,02 Cent pro Liter Milch. Zusätzlich wird eine Gewinnausschüttung für die Anteile am Unternehmen von 40 bis 50 Cent/kg Milchinhaltsstoff gezahlt. Umgerechnet auf Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß erhalten die neuseeländischen Farmer dann einschließlich der Gewinnausschüttung bei aktuellem Wechselkurs 31,5 Eurocent je Kilogramm Milch. Ohne die Gewinnausschüttung beträgt der Milchpreis etwa 29 Cent.
 
Der Molkereikonzern wies darauf hin, dass die Preise beim Global Dairy Trade-Tender seit der letzten Prognose (Dezember 2011) um durchschnittlich 5,7 % gesunken sind. Für die starke Marktbelastung macht das Unternehmen unter anderem die Wirtschaftskrise in Griechenland, die Konflikte im Mittleren Osten und die schwächere Wachstumsprognosen Chinas verantwortlich.
 
Im laufenden Milchwirtschaftsjahr produzierte Neuseeland bereits eine Rekordmenge Milch.
In den ersten sieben Monaten lieferten neuseeländische Milchviehhalter 11,64 Mio. t Milch und damit 9,6 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei anhaltend günstigen Witterungsbedingungen mit hohen Niederschlägen ist von einer weiter hohen Erzeugung bis zum Saisonende auszugehen. (ZMB)