Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Mai-Milchpreise: Konstant bis steigend

  • Artikel versenden

    Mit der Nutzung des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:
    Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, werden wir die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen.
  • 4

Die meisten deutschen Molkereien haben ihren Auszahlungspreis im Mai konstant gehalten, einige konnten im Vergleich zum Vormonat noch zulegen. Das zeigt ein erster Blick ins top agrar-Milchpreisbarometer.

DOC Kaas erhöhte den Milchpreis um 0,5 Cent/kg auf 35,25 Cent/kg und führt damit nach den bisherigen Meldungen die Hitliste im Norden an. Die Breitenburger Milchzentrale, die Meierei Barmstedt, die Meiereigenossenschaft Wasbek und die Molkerei Ammerland zahlen weiter 35,0 Cent/kg aus.

Im Westen legte Hochwald um 2,0 Cent/kg auf 33,0 Cent/kg zu. Auch die Schwälbchen Molkerei erhöhte um 1,5 Cent/kg auf 32,0 Cent/kg.

Im Süden steigerte die Milchverwertung Ostallgäu den Auszahlungspreis um 0,5 Cent/kg auf 35,5 Cent/kg und liegt damit – zumindest nach den bisherigen Meldungen – bundesweit auf dem ersten Platz. Aufwärts ging es unter anderem auch für die Schwarzwaldmilch von 33,3 auf 35,08 Cent/kg und die Milchwerke Berchtesgadener Land von 32,46 auf 33,46 Cent/kg Milch.

Alle angebenen Preise sind Grundpreise bei 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß, ohne Mehrwertsteuer, ohne Zu- und Abschläge (z. B. S-Klasse)

Weitere Milchpreise finden Sie im top agrar-Milchpreisbarometer.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!