Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Backhaus: Deutsche Molkereien schwächeln

  • Artikel versenden

    Mit der Nutzung des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:
    Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, werden wir die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen.
  • 3

Backhaus Till Backhaus Die deutschen Milchverarbeiter weisen Schwachstellen auf.
Sie sind derzeit noch nicht gut genug aufgestellt, um sich dem internationalen Wettbewerb stellen zu können. Das sagte Till Backhaus, Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, während einer Podiumsdiskussion auf der Mecklenburger Landwirtschaftsausstellung (MeLa) in Mühlengeez.
 
„Für eine höhere Wertschöpfung und für eine bessere Aufstellung gegenüber den Lebensmittelketten müssen wir künftig in der Milchwirtschaft den Fokus auf die Veredlung legen, aber auch größenmäßig richtig aufgestellt sein“, betont Backhaus.
 
Kritisch beurteilt auch Udo Folgart, Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes, die Situation. Vor allem im Frischebereich sei die Situation trotz aktueller Marktaufhellung problematisch. Wenigen Abnehmern auf der Handelsseite stünden zahlreiche Anbieter von Frischmilch gegenüber, die zu wenig Marktmacht aufwiesen. Molkereien sollen sich daher zusammenschließen. (AgE)

Empfehlen Sie den Artikel weiter!