Innovativ

15 Millionen Euro für Cannabis-Start-up

Der Cannabis-Importeur Cannamedical stellt Medizinprodukte aus importierten, getrockneten Hanfblüten her. Nun schließt das Start-up eine Finanzierungsrunde in Höhe von 15 Mio. € ab.

Cannabis bewegt die Investoren-Szene. Die Cannamedical Pharma GmbH hat von dem in New York und Hamburg ansässigen VC-Investor Orkila Capital LLC eine Kapitalbeteiligung von 15 Mio. € erhalten. Mit der Investition erwirbt der Investor eine Minderheitsbeteiligung am Cannabis-Start-up.

David Henn, CEO und Gründer der Cannamedical Pharma GmbH: „Die Investition von Orkila ermöglicht es uns, weitere Versorgungspunkte mit medizinischen Cannabis-Produkten in Deutschland und der EU aufzubauen sowie unsere Verarbeitungskapazitäten und den Vertrieb zu erweitern.“

Bislang hat das Kölner Unternehmen anscheinend wenig Konkurrenz und bezieht die Produkte ausschließlich als Importware. In Deutschland wird bislang kein medizinisches Cannabis angebaut.

Weiterlesen hier bei f3 farm.food.future.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Leserfrage: Müssen wir Maut für den Transport von Stroh- und Heuballen bezahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen