Feuer

50 Rinder bei Hofbrand in Malgersdorf verendet

Rund 50 Rinder sind bei einem Großbrand im Kreis Rottal-Inn verendet.

Bei einem Großbrand auf einem Betrieb in Malgersdorf im Landkreis Rottal-Inn sind am Wochenende etwa 50 Kälber und Rinder gestorben. Es entstand ein Schaden von weit mehr als einer Million Euro.

Presseberichten zufolge waren 200 Einsatzkräfte im Einsatz. In den Stallungen waren etwa 150 Rinder und Kälber. Laut Polizei liefen zahlreiche Tiere verstört herum und mussten eingefangen werden. Auch ein Tierarzt wurde hinzugerufen. Dutzende Tiere konnten in der Nacht zum Sonntag gerettet werden. Benachbarte Bauern öffneten noch in der Nacht ihre Ställe, um die geretteten Rinder aufzunehmen.

Die brennenden Scheunen und Silos wurden völlig zerstört. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 1,5 Millionen Euro. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen.

So sieht die Einigung zur Düngeverordnung aus

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen