Messe

Die Landwirtschaft von heute und morgen auf der agra 2019

Vom 25. bis 28. April 2019 findet in Leipzig die Landwirtschaftsausstellung agra statt. Hier haben Sie in Ruhe Zeit, mit den Vertretern der Hersteller zu sprechen und sich in den Hallen und auf dem Freigelände über die Neuheiten zu informieren.

Die Agritechnica kennt jeder. Aber kann man sich hier wirklich informieren? Viele Menschen drängen sich durch die Gänge und möchten möglichst viel des riesigen Messegeländes sehen. Kein Firmenvertreter hat wirklich Zeit sich mit ihnen zu unterhalten.

Ganz anders ist das auf der agra in Leipzig. Hier kann man die örtlichen Ansprechpartner treffen und sich mit ihnen über neue Technologien und Ansätze austauschen, schrieb Florian Tastowe vom top agrar-Technikteam im Vorwort des letzten Messe-Magazins. Herausforderungen gebe es genug, denen die Bauern mit intelligenten Lösungen begegnen müssen. Und mit intelligent meint Tastowe nicht die vielfach in den Mittelpunkt gerückten digitalen Helferlein, sondern z. B. neue Absatzwege, reduzierten Pflanzenschutzmitteleinsatz, neue Anbauverfahren, geringen Nährstoffeinsatz im Stall und auf dem Feld, bessere Überwachung der Tiere, weitere Fruchtfolgen, neue Sorten u.s.w.

Messeplan (Bildquelle: top agrar)

Kommen Sie zum gemeinsamen Stand von top agrar und profi in Halle 2, Stand C09. Hier können Sie mit etwas Glück eine neue Stihl Motorsäge MS 462 C-M plus einer vollständigen persönlichen Schutzausrüstung gewinnen. Dazu müssen Sie lediglich eine Gewinnspielkarte ausfüllen. Für unsere top agrar-Abonnenten haben wir diese Karte schon diesem Messeheft beigelegt. Wir wünschen Ihnen viel Glück.

Das sagt die Messegesellschaft

Auf der agra erwarten die Besucher leistungsstarke, moderne Landtechnik, ein vielseitiges Ausstellungsprogramm zur Pflanzen- und Tierproduktion mit den Schwerpunktthemen „Klimage - führter Ackerbau“ und „Tierwohl (er-)kennen“, spannende Tierwettbewerbe sowie Spitzenleistungen der Tierzucht. Dazu kommt ein umfassendes Rahmenprogramm.

Vom 25. bis 28. April 2019 präsentieren sich auf der Leipziger Messe wieder mehr als 1.200 Aussteller aus 15 Ländern auf rund 110.000 m2 in den Hallen 2 und 4 sowie auf dem Freigelände und laden die Besucher zum wichtigsten Branchenevent der Agrarwirtschaft in Mittel- und Ostdeutschland ein.

Die Besucher der agra 2019 – zu rund 85 % Fachpublikum – kommen nicht nur aus Mitteldeutschland, sondern auch aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Nieder - sachsen, Bayern und den angrenzenden Nachbarstaaten, schreibt die Messegesellschaft.

Durch ihre regionalen Händler werden alle marktführenden Unternehmen der Landtechnik in Leipzig vertreten sein. Aauch wichtige betriebliche Investitionen in relevanten Größenordnungen würden hier vorbereitet und abgeschlossen. Darüber hinaus sei die Messe als wesentlicher Branchentreffpunkt Plattform für die Pflege fachlicher Kontakte und Kundenbeziehungen und biete die Möglichkeit, sich aus erster Hand über Tierhaltung, Pflanzenbau und Landtechnik zu informieren.

Von den Landesbauernverbänden organisiert findet am 25. April 2019 ab 13:00 Uhr im CCL (Ebene 0, Mehrzweckraum 4) das Agrarpolitische Forum statt, bei dem Vertreter aller demokratischen Parteien die „Perspektiven der Gemeinsamen Agrarpolitik in Europa nach 2020“ diskutieren. Weiterhin führt der Sächsische Landesbauernverband am 26. April 2019 erstmalig die Lehrerweiterbildung „Der Bauernhof als außerschulischer Lernort“ durch und informiert so interessierte Lehrer aus dem Freistaat über die moderne Landwirtschaft.

Tier- und Pflanzenzucht im Fokus

In Halle 4 werden Spitzenleistungen der Tierzucht mit einer Vielzahl erstklassiger Wettbewerbe sowie den Leistungs- und Tierschauen gezeigt. Rund 1.000 landwirtschaftliche Nutztiere werden dem Publikum unter Führung der Arbeitsgemeinschaft Sächsischer Tierzuchtorganisationen vorgeführt. Es präsentieren sich Fleischrinder, Milchkühe, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde, Wasserbüffel, Lamas, Alpakas, Kaninchen sowie Rasse- und Wirtschaftsgeflügel. Mit dem Sächsischen Tierzuchtpreis, dem Berufswettbewerb der Landjugend, dem Tierbeurteilungswettbewerb der Holstein-Jungzüchter, dem MASTERRIND Jungzüchterwettbewerb, dem Mitteldeutschen Schafschau-Wettbewerb sowie dem Mitteldeutschen Fleischrindwettbewerb, dem Jungzüchterwettbewerb der Pferde sowie diversen Tierzucht- und Ehrenpreisen werden die Zuchtleistungen der verschiedenen Verbände fachkundig und interessant dargestellt und gewürdigt.

Im Tierschauring referieren von Donnerstag bis Samstag erstmalig renommierte Experten zum Schwerpunktthema „Tierwohl (er-)kennen“ und informieren über die Merkmale gesunder und leistungsfähiger Rinder und Schweine. Hier erfahren die Besucher, woran man Tiergesundheit erkennt und worauf im Stall und bei der Zucht zu achten ist. Das in Halle 4 geschaffene „Aktionszentrum Tierwohl“ bündelt darüber hinaus zahlreiche Projekte zum Schwerpunktthema, beispielsweise das Skills Lab der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig mit der Geburtshilfekuh „Paul“, dem Schweinemobil des Forum Moderne Landwirtschaft oder dem Tierwohl-Wettbewerb des Sächsischen Landesbauernverbandes.

Auch im Bereich der Pflanzenzucht bietet die agra laut Messegesellschaft ein vielseitiges Ausstellungsprogramm und gestalte gemeinsam mit den Länderanstalten sowie dem Deutschen Wetterdienst das Schwerpunktthema „klimageführter Ackerbau“. Bei Fachforen geht es um Risikostreuung beim Anbau von Raps und Weizen. Impulsvorträge beleuchten Bodenbearbeitung, Sortenwahl, Düngung, Pflanzenschutz und Krankheitsbekämpfung.

Landtechnik zum Anfassen

Auf dem Freigelände in der „Traktorarena“ kann jeder Fahrberechtigte die eigene Fahrgeschicklichkeit mit aktuellen Traktoren verschiedener Marken testen und im Parcours, z.B. beim Befahren einer Wippe die Fahrzeuge kennen lernen. Die benachbarte Oldtimerausstellung der Landtechnik bietet dann so manche Vergleichsmöglichkeiten zu dem, was früher einmal der Stand der Technik war.

Sonderschauen

Auch die etablierten Sonderschauen bieten den Besuchern geballtes Fachwissen und interessante Einblicke. So können sich insbesondere Privatwaldbesitzer bei der agra–Forstwelt umfangreich über Beförsterung, Förderungen und standortgerechte Baumartenwahl informieren. Im Rahmen der Sonderschau Brennholztechnik im Vergleich im Außengelände werden zudem an allen vier Messetagen unter neutraler Moderation verschiedenste Maschinen zur Brennholzbearbeitung im Praxistest vorgestellt.

Auf dem agra–Marktplatz in Halle 2 präsentieren sich über 30 Direktvermarkter, Landwirtschaftsbetriebe und regionale Erzeuger aus Mitteldeutschland und bieten ihre Produkte zum Verkosten und Kaufen an. Der Marktplatz lädt dabei bei Essen und Trinken unter dem Maibaum zum Verweilen ein.

Kommentar zur Düngeverordnung: „Anderswo ist es auch hart!“

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen