Herdenschutz

Esel zur Wolfsabwehr – nur ein Mythos? Premium

Esel sollen Wölfe vertreiben, heißt es immer. Doch inzwischen gibt es berechtigte Zweifel, ob das stimmt...

Wehrhafte Tiere wie Esel, Lamas oder Alpakas werden immer wieder zur Wolfsabwehr empfohlen. In Niedersachsen hatte jedoch ein Wolf im Jahr 2018 ein Alpaka gerissen. Und auch die Wirkung von Eseln ist inzwischen umstritten: „Bisher gibt es keinen Hinweis darauf, dass es eine erfolgreiche Wolfsabwehr durch Esel gegeben hat“, sagt Barbara Bank von der Interessengemeinschaft für Esel- und Mulifreunde in Deutschland.

Ein weiteres Problem: Esel und Schafe haben unterschiedliche Nahrungsansprüche. „Das Verdauungssystem der ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Marit Schröder

Redakteurin

Schreiben Sie Marit Schröder eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Erwin Schmidbauer

Kein Mythos! (Vorsicht, Sarkasmus)

Wir verwenden nur die falschen Esel zum Herdenschutz! Statt vierbeiniger sollten wir die zweibeinigen nutzen, die den Wolf unbedingt zurück haben wollen. Da könnten sie sich ehrenamtlich selbst verwirklichen und aktiv etwas für den Naturschutz tun. Das Potential ist groß, immerhin befürwortet die Mehrheit der Bevölkerung die Rückkehr des Wolfes.

von Gerd Uken

Das Problem Wolf muss woanders

angefangen werden - man fragt sich ob bei 1000 Wölfen die man ja in unserer Kulturlandschaft haben möchte der Schutzstatus Anhang 4 noch gerechtfertigt ist. Ein Wolf der hungrig ist greift alles an was am einfachsten zu bekommen ist.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen