Gesucht!

Hessen: Kuhherde spurlos verschwunden

Ein ungewöhnlicher Vorfall in Mittelhessen: Seit Mitte Juli vermisst ein Landwirt 8 Kühe und 12 Kälber.

Bei der Polizei in Mittelhessen ging eine ungewöhnliche Vermisstenmeldung ein: Seit Mitte Juli werden im Lahn-Dill-Kreis 20 Kühe und Kälber vermisst. Die Herde stand auf einer Weide zwischen Arborn und Nenderoth. Die Tiere sind beigefarben und mit Ohrmarken gekennzeichnet.

Polizei sucht Hinweise

Offensichtlich büxte die Herde aus und fühlt sich in den Wäldern rund um die Weide pudelwohl. Der Besitzer schließt aus, dass die Tiere gestohlen oder abtransportiert wurden. Die Herborner Polizei wendet sich nun an die Bevölkerung.

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerhard Steffek

Problem?

Wo ist das? Ok, für den Bauern ist es blöd, aber sonst? Es gibt doch auch die ausgewilderten Wisente. Ist halt jetzt eine Kuhherde. Die "lieben Mitbürger" wollen doch immer eine naturnahe, artgerechte Tierhaltung. Das haben sie es, oder ist das auch wieder nicht recht?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen