Landwirtschaftlicher Produktionswert niedriger als bisher gedacht

Der landw. Produktuionswert in Russland ist vermutlich 10 % geringer als angenommen; und er nimmt weiter ab.

Der Wert der landwirtschaftlichen Produktion Russlands ist wahrscheinlich deutlich kleiner als bislang angenommen. Das ist zumindest das Ergebnis einer aktuellen Studie, die Experten der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und öffentliche Verwaltung, des Gaidar-Instituts und der Allrussischen Akademie für Außenhandel angefertigt haben.

Die bisherige Schätzung für den Produktionswert 2017 korrigierten sie um 10,6 % auf 5,11 Bio Rbl (67,9 Mrd Euro) nach unten. Davon ausgehend rechnen die Fachleute für das laufende Jahr mit einem Rückgang um 3,3 % auf 4,94 Bio Rbl (65,7 Mrd Euro).

Die Autoren begründen ihre Einschätzung mit statistischen Anpassungen auf der Basis der Landwirtschaftszählung 2016. In der Folge hätten die Produktionsdaten für landwirtschaftliche Erzeugnisse nach unten korrigiert werden müssen, und zwar vor allem für Kartoffeln, Gemüse und Melonen, Obst und Beeren sowie Milch.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen