Start-up

Lupinen als Einkommensalternative

Landwirtin Linda Kelly aus Baden-Württemberg stellt Kaffee aus Bio-Lupinen her. Das Standbein wird immer lukrativer.

Mit selbst geröstetem Kaffee fing alles an. Heute produziert Landwirtin Linda Kelly Mehl, Flocken, Gekochtes und mehr aus Lupinen. Sie baut die als heimisches Superfood besungene Hülsenfrucht schon seit 2013 an. Und trifft mit der Eiweißbombe gerade jetzt einen Nerv.

„Am freien Markt ist die Süßlupine eigentlich nicht wirtschaftlich“, sagt Landwirtin Linda Kelly aus Herdwangen in Baden-Württemberg. Und doch produziert und vertreibt die 36-Jährige erfolgreich Lupinen-Kaffee, Lupinen-Mehl, gekochte Lupinen, Lupinen-Linsen, -Samen und -Aufstriche. Das alles selbstgemacht und in Bioqualität. Ein ganz schön breites Sortiment für eine so kleine Produktnische.

Anbaufläche wächst

„Ohne den landwirtschaftlichen Betrieb im Rücken, hätte ich mir nicht so viel ermöglichen können“, ist sich die gelernte Industriekauffrau und Landwirtin bewusst. Sie bewirtschaftet gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Eltern rund 170 ha Ackerbau und 120 ha Grünland nach Bioland-Richtlinien. Im Jahr 2014 übertrugen ihre Eltern ihr 60 ha Grünland, um einen eigenen Betrieb aufzubauen. Den Bärenanteil setzt die Direktvermarkterin seitdem mit dem Verkauf von Bioland-Heu um. Aber die Süßlupinen-Direktvermarktung etabliert sich immer mehr als zweites Standbein. Dieses hat sie bewusst nach und nach aufgebaut, statt alles auf eine Karte zu setzen.

Die ganze Story, lesen Sie auf f3. Dem grünen Start-up Magazin vom Landwirtschaftsverlag.

Die Redaktion empfiehlt

Deutschen Wissenschaftlern ist es gelungen, das Eiweiß von Lupinen zu extrahieren und ihm die Bitterstoffe zu nehmen. So kann es für vegane Fleisch- und Milchalternativen eingesetzt werden und eine ...

Überrollt uns die Vegan-Welle?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen