Dünger

Niedersachsen: Proteste gegen Gülle-Aufbereitungsanlage

Eine vechteraner Firma möchte im niedersächsischen Goldenstedt eine Gülleaufbereitungsanlage bauen. Bürger und Lokalpolitiker sehen die Pläne kritisch.

Durch die stark gestiegenen Abgabepreise für überschüssige Gülle suchen viele Landwirte nach günstigeren bzw. alternativen Absatzwegen. Gegen eine geplante Gülle-Aufbereitungsanlage in Goldenstedt (Landkreis Vechta) gibt es jedoch Widerstand, berichtet der NDR. Mit dem Bau der Anlage im Ortsteil Varenesch soll schon im kommenden Jahr begonnen werden. Pro Jahr sollen hier künftig bis zu 200.000 t Gülle in einer Biogas-Anlage zu Energie umgewandelt und die Reste aufbereitet werden.

Bürger und Lokalpolitiker protestieren

Die Gegner der Analge befürchten Gestank, zunehmenden Verkehr und Keime. Zudem betonen sie, dass die „Massentierhaltung“ durch die Anlage zementiert würde. Mehr als 700 Bürger und die zweitgrößte Ratsfraktion IGG hatten bis Ende Juli Einwände gegen die Pläne geäußert. Sie werden unter anderem vom Naturschutzbund (NABU) unterstützt. Das letzte Wort wird der Goldenstedter Rat haben.


Mehr zu dem Thema

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen