Ministerium

Sachsen-Anhalt: Tierärzte und Polizisten übten Kontrolle von Tiertransporten

An der Autobahn bei Magdeburg haben Polizisten und Tierärzte die Kontrolle von Tiertarnsportern geübt. Dazu gab es Vorträge von Fachleuten.

Am 9. und 10. April 2019 hat in Magdeburg eine Fortbildung zum Thema „Tiertransporte“ für amtliche Tierärztinnen und Tierärzte aus den Landkreisen und kreisfreien Städten sowie für Polizeibeamtinnen und -beamte der Verkehrsüberwachungsdienste der Polizeiinspektion Magdeburg und Stendal stattgefunden. Ziel war es, die Zusammenarbeit zwischen Veterinärbehörden und Polizei zu intensivieren, teilt das Magdeburger Agrarministerium mit.

„Der Transport von Tieren muss allen gesetzlichen Regeln entsprechen und ist am Tierwohl zu orientieren. Deshalb bin ich sehr froh darüber, dass die Polizei und Veterinärbehörden hier sehr eng zusammenarbeiten. Der fachliche Austausch wird in Zukunft noch weiter ausgebaut werden. Der ‚Runde Tisch Tierschutz´ wird in diesem Jahr noch im Mai zum Thema Tiertransporte durchgeführt“, kündigte Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia an.

Die Veranstaltung wurde vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie und vom Ministerium für Inneres und Sport organisiert.

Referent war der renommierte österreichische Tierarzt Dr. Alexander Rabitsch, der sich als sachverständige Person für Tiertransporte einen Namen in Europa gemacht hat. Am ersten Tag der Fortbildung wurden unter anderem folgende Themen erörtert: EU-Transportverordnung, Transportpraxis, Transportzeiten, Transportmittel, Transportgenehmigung und Routenplanung. Am zweiten Tag der Fortbildung fand an der BAB 2 eine praktische Übung für die Teilnehmenden statt. In der Zeit von 6 bis 10 Uhr wurden 9 Tiertransporter kontrolliert und in fast jedem Fall Mängel festgestellt. Dies betraf sowohl überschrittene Lenkzeiten als auch tierschutzrechtliche Sachverhalte. Die Teilnehmenden werteten die gemeinsame Veranstaltung als vollen Erfolg: Insbesondere der Erfahrungsaustausch der tierärztlichen und der polizeilichen Sicht sei gewinnbringend gewesen.

Die Düngeregeln der Nachbarn

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen