Ranking

Uni Hohenheim Deutschlands Nr. 1 in Agrarforschung – weltweit jetzt auf Platz 15

Die Uni Hohenheim bleibt Deutschlands beste Agrarhochschule. International konnte sich die Uni um 19 Plätze vorarbeiten und gehört jetzt zu den 15 besten der Welt.

Die Universität Hohenheim in Stuttgart bleibt laut dem jetzt erschienenen QS World University Ranking by Subject 2019 auf dem ersten Platz. Weltweit gab es einen Sprung nach vorne von Platz 34 auf Platz 15. Damit zählt die Universität Hohenheim zu den weltweit führenden Universitäten im Bereich Agrarwissenschaften.

Europaweit bleibt die Universität Hohenheim auf Rang 8. Ihren Spitzenplatz in Deutschland im Bereich Agrarwissenschaften verteidigt sie erneut.

Die deutsche Spitzenposition wird auch von allen anderen namhaften internationalen Rankings bestätigt:

  • Das renommierte Forschungsranking der National Taiwan University (NTU Ranking) listet die Universität 2018 als Nr. 1 in Deutschland, Nr. 6 in Europa und Nr. 21 in der Welt. Für das weltweit beachtete Ranking wertet die NTU jedes Jahr alle internationalen wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus und gewichtet sie nach wissenschaftlicher Produktivität, Exzellenz und wissenschaftlichem Einfluss. Das aktuelle NTU-Ranking erschien im August 2018.
  • Das aktuelle Best Global Universities Ranking sieht die Agrarforschung inkl. Lebensmittel- und Ernährungswissenschaft der Universität Hohenheim auf Platz 1 in Deutschland, Platz 7 in Europa und Platz 25 in der Welt. Das Fächerranking der Zeitschrift U.S. News & World Report stützt sich auf die Analyse des Thomson Reuters‘ Institute for Scientific Information (ISI) über wissenschaftliche Veröffentlichungen und den internationalen Ruf. Erschienen ist es im Herbst 2018.
  • In der Auswertung der CWUR World University Rankings gelingen der Universität Hohenheim als einziger Universität Deutschlands gleich zwei TopTen-Platzierungen im Bereich Agrarwissenschaften. Sowohl in Pflanzenbau als auch in Gartenbau rankt sie das Center for World University Rankings (CWUR) auf Weltranglistenplatz 7. Das CWUR veröffentlichte seine erste Auswertung für einzelne wissenschaftliche Fächer im April 2017.

TopTen-Platzierungen auch für Partner der Universität Hohenheim

Auch die Partner der Universität Hohenheim im Netzwerk Euroleague for Life Sciences (ELLS) befinden sich unter den Top Ten in Europa: Die Universitäten Wageningen (Niederlande) und Kopenhagen (Dänemark) sowie die Swedish University of Agricultural Sciences. Die internationale ELLS-Partneruniversität China Agricultural University liegt weltweit auf Rang 10.

DEUTSCHLAND

1. Universität Hohenheim
2. Universität Göttingen
3. TU München
Weltweite Ranggruppe 51 bis 100 (alphabetisch): HU Berlin, Universitäten Bonn und Freiburg
Weltweite Ranggruppe 101 bis 150 (alphabetisch): Universität Kiel, TU Berlin
Weltweite Ranggruppe 151 bis 200 (alphabetisch): Universitäten Gießen und Halle-Wittenberg, TU Dresden
Weltweite Ranggruppe 201 bis 250 (alphabetisch): Universitäten Hannover und Regensburg

Europa

1. Wageningen University, Niederlande
2. Swedish University of Agricultural Sciences, Schweden
3. Agro, ParisTech, Frankreich
4. ETH Zürich - Swiss Federal Institute of Technology, Schweiz
5. University of Reading, Großbritannien
6. University of Copenhagen, Dänemark
7. Norwegian University of Life Sciences, Norwegen
8. Universität Hohenheim, Deutschland
9. Ghent University, Belgien
10. Universität Göttingen, Deutschland

Welt

1. Wageningen University, Niederlande
2. University of California, Davis, USA
3. Swedish University of Agricultural Sciences, Schweden
4. Agro, ParisTech, Frankreich
5. ETH Zürich - Swiss Federal Institute of Technology, Schweiz
6. Cornell University, USA
7. University of California, Berkeley (UCB), USA
8. University of Wisconsin- Madison, USA
9. University of Reading, GB
10. China Agricultural University, China

15. Universität Hohenheim, Deutschland
15. University of British Columbia, Canada

EU verlangt noch weitere Verschärfung der Düngeverordnung

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen