Vrees

Wolf reißt im Emsland 13 Schafe

Ein Schäfer mit 600 Tieren im Emsland hat 13 Tiere durch den Wolf verloren. Herdenschutzmaßnahmen hatte er bislang nicht ergriffen.

Vermutlich war es ein Wolf, der in Vrees im Kreis Emsland 13 Schafe gerissen hat. DNA-Proben sollen nun klären, ob die Schafherde tatsächlich von einem Wolf angegriffen wurde, meldete der NDR am Freitag.

Der Elektrozaun für die 600 Schafe war allerdings nur 90 cm hoch. Der zuständige Wolfsberater empfahl dem Tierhalter, die Tiere nachts in den Stall zu treiben oder Herdenschutzhunde anzuschaffen. Aufgrund der Größe der Herde wären nach Einschätzung des Experten bis zu acht Hunde nötig. Die Anschaffungskosten von jeweils rund 1.000 Euro würde das Land übernehmen, den Unterhalt der Tiere müsste der Halter nach derzeitiger Regelung jedoch selbst bezahlen. Futter, Unterbringung und Tierarztkosten würden jährlich pro Hund weitere 1.000 Euro verschlingen. Das Umweltministerium erwäge derzeit, künftig auch diese Kosten zu übernehmen, so der Wolfsberater gegenüber dem NDR.

Als Konsequenz aus der erneuten Attacke hat die Landesjägerschaft die Samtgemeinde Werlte und den angrenzenden Landkreis Cloppenburg zum Beobachtungsgebiet für den Wolf ausgewiesen. Angeblich sind aktuell bis zu 25 Wölfe im Emsland unterwegs.

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Renke Renken

600 Tiere jeden Abend

in den Stall treiben - da kann man nur fragen, was der geraucht hat, keine Ahnung von irgend-etwas, nur grüne Ideologie, null fachliches Wissen

von Marc Rollinger

Tierwohl

Wo ist hier die Ministerin für Tierwohl??? Diese Zustände mit dem Wolf der die Schafe quält, mitten in Europa, sind für mich nicht zu akzeptieren auch nicht mit Herdenschutz und Zaun und dem ganzen Blödsinn der auf dem Mist weniger grüner Leute wächst.....

von Martina Junker

Wenn ich das schon immer les“ vermutlich ein Wolf“ ich könnt k.....! Wer soll den sonst 13 Schafe reißen?

von Marc Rollinger

Tierwohl

Wo ist hier die Ministerin für Tierwohl??? Diese Zustände mit dem Wolf der die Schafe quält, mitten in Europa, sind für mich nicht zu akzeptieren auch nicht mit Herdenschutz und Zaun und dem ganzen Blödsinn der auf dem Mist weniger grüner Leute wächst.....

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen