Lebensmittel

Aldi Süd druckt Erklärhinweis neben Mindesthaltbarkeitsdatum

Die Verbraucher werfen Lebensmittel zuoft weg, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Aldi Süd hat seit Anfang des Jahres einen Erklärungshinweis auf der milfina Frischmilch getestet. Das war offenbar erfolgreich, so dass er nun sukzessive auf weitere Produkte kommt.

Um die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern, druckt ALD SÜD den Hinweis „Riech mich! Probier mich! Ich bin häufig länger gut!“ nun im gesamten Vertriebsgebiet auf verschiedene Molkereiprodukte. Damit werden Kunden dazu animiert, die Genusstauglichkeit ihrer Milchprodukte selbst zu überprüfen. (Bildquelle: Pressebild)

Viele Lebensmittel landen aus Unsicherheit über die Haltbarkeit in der Tonne. Um die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern, druckt Aldi Süd jetzt den Hinweis „Riech mich! Probier mich! Ich bin häufig länger gut!“ im gesamten Vertriebsgebiet auf verschiedene Molkereiprodukte. Damit werden Kunden dazu animiert, die Genusstauglichkeit ihrer Milchprodukte selbst zu überprüfen.

Seit Anfang des Jahres testet das Unternehmen den zusätzlichen Aufdruck auf Milchverpackungen in rund 400 Filialen in Süddeutschland. Eine begleitende Verbraucherumfrage habe ergeben, dass der MHD-Hinweis nachweislich zur Sensibilisierung der Kunden beiträgt. „Der Test hat gezeigt, dass unsere Kunden den Hinweis wahrnehmen und vor allem auch ihr Verhalten entsprechend anpassen. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Maßnahme zur Lebensmittelwertschätzung beitragen können“, so Dr. Julia Adou, Leiterin Corporate Responsibility bei Aldi Süd.

Mehr als 75 Prozent der Befragten haben laut dem Discounter angegeben, beim Überprüfen der Haltbarkeit von Milch eher auf äußere Faktoren wie Geruch oder Geschmack zu achten, als auf das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum. Das waren gut zwölf Prozent mehr, als vor der Änderung des Verpackungsdesigns. Über 80 Prozent der Konsumenten hätten die Aktion als Aufforderung zum bewussteren Umgang mit Lebensmitteln wahrgenommen und rund 85 Prozent haben die Aktion „Rette deine Milch“ als wichtig oder sogar sehr wichtig bewertet. Daher hat sich Aldi Süd nach eigener Aussage als erster Lebensmittelhändler in Deutschland dazu entschlossen, den Hinweis flächendeckend auf weitere ausgewählte Produktverpackungen zu drucken.

Angestoßen wurde die im deutschen Lebensmitteleinzelhandel bislang einzigartige Initiative vom bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und dem bayerischen Bündnis „Wir retten Lebensmittel“, dem sich auch der Aldi Süd Lieferant Gropper angeschlossen hat. „Die Arbeit des Bündnisses ‘Wir retten Lebensmittel!‘ hat mit dem Hinweis zum Haltbarkeitsdatum gezeigt, was wir gemeinsam auch ohne Verordnungen und Gesetze erreichen können, wenn starke Partner an einem Strang ziehen“, so Michaela Kaniber, bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Erfolgreicher Testlauf in Süddeutschland

Aldi Süd testet seit Anfang des Jahres den Erklärungshinweis auf der milfina Frischmilch (Fettstufen 1,5 % und 3,5 %) in Bayern. Der MHD-Hinweis wird sukzessive ausgeweitet. Neben der Milch werden die Kunden zukünftig auch bei verschiedenen Käsesorten dazu aufgefordert, sich bei der Überprüfung der Haltbarkeit auch auf ihren Geruchs- und Geschmackssinn zu verlassen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Einbruch auf Hof Röring: 900 Mastschweine verenden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Erwin Schmidbauer

Die Menschen werden immer intelligenter

aber wissen offensichtlich immer weniger, wenn es um die Belange des praktischen Daseins geht. Es ist ganz einfach traurig, dass man so was aufdrucken muss und zeigt, dass die Bildung irgendwie doch abgenommen hat. Aber jenseits dieser Kulturkritik: Man muss die Menschen da abholen, wo sie stehen. Somit eine gute Initiative, wenn wir schon hier stehen.

von Gerhard Lindner

Dieser Weg ist gut, nur warum überlassen wir dem LEH unsrre Aufgaben?

von Gerd Uken

Hallo TA

Im falschen Tread

von Gerd Uken

Besser spät als

Nie!! Trotzdem bin ich gespannt wie das dann ausgeht..... Im Nachbarland gibt es jetzt schon Widerstand und die haben erst ein Dutzend!!!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen