Arla: Gutes Wachstum und Nachzahlungen

Obwohl 2012 ein schwieriges Milchjahr war, hat der Molkereiriese Arla die nach eigenen Angaben bisher höchsten Nachzahlungen für seine deutschen Genossenschaftsmitglieder ausgeschüttet. Diese lagen bei 1,73 Cent/kg Milch, die Lieferanten Hansa-Arla in Upahl bekamen sogar 2,08 Cent/kg nachgezahlt.

Obwohl 2012 ein schwieriges Milchjahr war, hat der Molkereiriese Arla die nach eigenen Angaben bisher höchsten Nachzahlungen für seine deutschen Genossenschaftsmitglieder ausgeschüttet. Diese lagen bei 1,73 Cent/kg Milch, die Lieferanten Hansa-Arla in Upahl bekamen sogar 2,08 Cent/kg nachgezahlt.

Auf dem deutschen Markt ist der Konzern durch die Fusion mit der Milch-Union Hocheifel (MUH) 2012 außerdem zur drittgrößten Molkerei aufgestiegen. Das machte sich auch in der Bilanz bemerkbar: Der Umsatz in Deutschland stieg von 590 Millionen Euro im Vorjahr auf fast 940 Millionen Euro.

Doch auch international konnte der Konzern zulegen, insgesamt lag der Umsatz bei 8,47 Milliarden Euro (+15 %) und das Nettoergebnis bei 255 Millionen Euro, was einem Plus von über 67 Millionen Euro entspricht. Nicht halten konnte Arla dagegen den an die europäischen Landwirte ausgezahlten Milchpreis: Er lag bei 35,8 Cent/kg, 4 % weniger als noch 2011, als er 37,4 Cent betrug. (tg)

Leserfrage: Rundfunkgebühr für Photovoltaik-Anlage?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen