Berchtesgadener Land muss Milchpreis zurück nehmen

Die Milchwerke Berchtesgadener Land können den im Rahmen des Milchstreiks versprochenen Milchpreis von 43 Ct pro kg Milch nun doch nicht halten. Im August muss der Preis auf 40 Ct/kg zurück genommen werden, teilte das Unternehmen jetzt seinen Mitgliedern mit. Um den höheren Milchpreis halten zu können, wären höhere Erlöse nötig gewesen.

Die Milchwerke Berchtesgadener Land können den im Rahmen des Milchstreiks versprochenen Milchpreis von 43 Ct pro kg Milch nun doch nicht halten. Im August muss der Preis auf 40 Ct/kg zurück genommen werden, teilte das Unternehmen jetzt seinen Mitgliedern mit.

Um den höheren Milchpreis halten zu können, wären höhere Erlöse nötig gewesen. Das sei jedoch nur im Hinblick auf frische und haltbare Konsummilch innerhalb Deutschlands der Fall gewesen. Gleichzeitig sei der Export nach Italien durch die Konkurrenz aus Frankreich und Slowenien zurück gegangen, so dass die Erlöse unter Druck geraten seien.

Der Milcherzeugerpreis liegt derzeit bundesweit im Mittel bei 34 Ct. Die Milchwerke Berchtesgadener Land bleiben aber trotz Preissenkung deutschlandweit an der Spitze.

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen