IFCN

Welt-Milchpreis steigt auf über 38 $-Cent/kg

Der Welt-Milchpreis legt im März 2019 um 2,6 auf 38,4 US-$/100 kg ECM zu, berichtet das International Farm Comparison Network.

Der Welt-Milchpreis ist im März 2019 weiter gestiegen: Er legte um 2,6 auf 38,4 US-$/100 kg ECM (4,0 % Fett, 3,3 % Protein) zu. Das berichtet das International Farm Comparison Network (IFCN).

Es ist der höchste Stand seit September 2017. Seitdem schwankte der Welt-Milchpreis zwischen 30,9 und 37,9 US-$/100 kg ECM. Den 10-Jahres-Höchststand erreichte er im Februar 2014 mit 56,0 US-$/100 kg ECM.

Der IFCN-Welt-Milchpreis ist der Preis, den eine Molkerei theoretisch bezahlen könnte, wenn sie ihre Produkte auf dem Welt-Spotmarkt verkauft und zu Standard-Kosten produziert. Er setzt sich aus drei Indikatoren zusammen: Magermilchpulver und Butter (35 %), Käse und Molke (45 %) und Vollmilchpulver (20 %).

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Patrick Liste

Redakteur Rinderhaltung

Schreiben Sie Patrick Liste eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Matthias Zahn

Hört sich schön an....

Sind aber umgerechnet nur gut 34 Euro Cent...... dann noch ein paar Kosten abziehen und man erkennt dass das Niveau nicht steigen wird. Und die nächste Dürre steht vor der Tür......

von Gerd Uken

Der Jetstream fehlt

https://img.pr0gramm.com/2019/04/19/e7b5c2896998d17d.png

von Hans Nagl

Ich

Werde nächste Woche Kühe verkaufen . Dürre,seit Wochen kein Tropfen.

von Gerhard Steffek

Wunschvorstellungen -

solange LIDL der Meinung ist: "wir halten die Preise niedrig!" werden solche Preise wohl nur Wunschdenken bleiben.

von Willy Toft

Ob der Handel das jetzt gerade in den Preisverhandlungen mit einfließen lässt?

Oder retten wir gerade wieder einmal die inflationären Lebenshaltungskosten, mit billigen Milchprodukten? Auf die "Ausreden" bin ich jetzt schon gespannt, warum der Milchpreis hier nicht steigt, wo wir doch die höchsten Standards haben!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen